Konjunktur Deutschland
Sinkende Exporte schwächen Wirtschaft

Das Brexit-Votum der Briten führte zu sinkenden Exporten und schwächelnden Investitionen. Das hat wiederum das deutsche Wachstum halbiert. Viele Experten sind dennoch im Hinblick auf das Schlussquartal optimistischer.
  • 1

BerlinSinkende Exporte und schwächelnde Investitionen nach dem Brexit-Votum haben das deutsche Wachstum im dritten Quartal halbiert. Das Bruttoinlandsprodukt stieg zwischen Juli und September um 0,2 Prozent zum Vorquartal, bestätigte das Statistische Bundesamt am Donnerstag eine frühere Schätzung. Im Frühjahr waren es noch 0,4 Prozent, zu Jahresbeginn sogar 0,7 Prozent. "Das deutsche Wirtschaftswachstum verliert leicht an Schwung", betonten die Statistiker.

Dafür sorgten zum einen die Exporte von Waren und Dienstleistungen, die angesichts der schwächelnden Weltkonjunktur um 0,4 Prozent abnahmen. Zum anderen steckten die Unternehmen wegen unsicherer Absatzperspektiven und der Verunsicherung nach dem Brexit-Votum der Briten 0,6 Prozent weniger Geld in Maschinen, Fahrzeuge und andere Investitionsgüter. Für Gebäude wurden hingegen 0,3 Prozent mehr ausgegeben. Gerettet wurde der Aufschwung von kauffreudigen Verbrauchern, die ihre Konsumausgaben um 0,4 Prozent steigerten.

Rekordbeschäftigung, höhere Löhne und geringe Inflation heben derzeit die Kauflaune. Der Staatskonsum legte sogar um 1,0 Prozent zu - vor allem wegen der Ausgaben für Verpflegung und Unterbringung von Flüchtlingen.

Viele Experten rechnen für das Schlussquartal mit mehr Wachstum. Das Markit-Institut hält ein Plus von 0,5 Prozent für möglich. Für 2016 insgesamt rechnet die Bundesregierung mit 1,8 Prozent Wachstum, das sich 2017 auf 1,4 Prozent abschwächen dürfte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur Deutschland: Sinkende Exporte schwächen Wirtschaft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%