Nachrichten

_

Konjunktur in China: Einkaufsmanagerindizes deuten Erholung an

Zwei wichtige Einkaufsmanagerindizes in China zeigen weiterhin ein leichtes Wachstum an. Damit setzt die chinesische Industrie ihre Erholung fort. Ein Index blieb aber unter den Erwartungen.

Die chinesische Industrie ist weiter auf einem leichten Wachstumskurs. Quelle: dpa
Die chinesische Industrie ist weiter auf einem leichten Wachstumskurs. Quelle: dpa

PekingDie chinesische Industrie hat im Januar ihre leichte Erholung fortgesetzt. Zwei am Freitag veröffentlichte Einkaufsmanagerindizes zeigten ein Wachstum an. Dabei fiel der der Wert des offiziellen Index mit 50,4 Punkten niedriger als erwartet aus, wie das nationale Statistikamt mitteilte. Experten hatten mit einem Wert von 50,9 gerechnet. Im Dezember hatte er bei 50,6 Punkten gelegen.

Anzeige
Konjunktur Asien

Dagegen stieg der private Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC endgültigen Daten zufolge im Januar auf ein Zwei-Jahreshoch von 52,3. Er lag damit noch leicht über dem in der vergangenen Woche veröffentlichten vorläufigen Wert von 51,9.

Ein Wert über 50 Punkten zeigt ein Wachstum an. Aufgrund unterschiedlicher Erhebungsmethoden verlaufen beide Indizes nicht immer parallel. Während der offizielle Index sich vor allem auf große Staatsbetriebe stützt, berücksichtigt der HSBC-Index mehr kleinere private Produzenten.

  • Die aktuellen Top-Themen
Separatisten in der Ostukraine: Eine Wahl wie eine Gewehrsalve

Eine Wahl wie eine Gewehrsalve

Vor den Wahlen in den Separatistengebieten in der Ostukraine mehren sich die kritischen Stimmen. Paris und Berlin drängen die ukrainische Regierung, die Wahl nicht anzuerkennen. Indes sorgt ein Russe für Gesprächsstoff.

Boko Haram: Deutscher ist Geisel von Islamisten

Deutscher ist Geisel von Islamisten

Hinter der Entführung eines Deutschen in Nigeria steckt offenbar die Terrormiliz Boko Haram. Die Hoffnungen auf einen Friedensvertrag zwischen den Terroristen und der Regierung Nigerias haben sich indes zerschlagen.

Bundesagentur für Arbeit: Zu wenige Altenpflege-Azubi-Stellen

Zu wenige Altenpflege-Azubi-Stellen

Trotz Fachkräftemangel bilden zu wenige Betriebe neue Kräfte aus. Die Bundesagentur für Arbeit kritisiert die mangelnde Bereitschaft auszubilden. Auch könne die Agentur nicht alleine die Aus- und Weiterbildung stemmen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International