Konjunktur in den USA
Handelsbilanzdefizit steigt weiter

Schlechte Nachrichten für Donald Trump: Das Handelsdefizit in den USA hat sich im Oktober weiter erhöht. Die Importe übertrafen die Exporte mit 48,7 Milliarden Dollar so stark, wie seit Jahresbeginn nicht mehr.
  • 0

WashingtonDas US-Handelsdefizit hat sich im Oktober deutlich erhöht. Die Importe übertrafen die Exporte mit 48,7 Milliarden Dollar so stark wie seit Januar nicht mehr, wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Das Defizit fiel damit um 8,6 Prozent größer aus als im Vormonat.

Die Ausfuhren von Waren und Dienstleistungen verharrten bei knapp 196 Milliarden Dollar. Die Einfuhren legten dagegen um 1,6 Prozent auf den Rekordwert von fast 245 Milliarden Dollar zu – nicht zuletzt wegen höherer Preise für Rohöl.

Das Defizit im US-Handel mit China erhöhte sich um 1,7 Prozent auf mehr als 35 Milliarden Dollar, das mit Mexiko um fast 16 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar. US-Präsident Donald Trump wirft Handelspartnern wie China und Deutschland vor, sich mit unfairen Praktiken Vorteile im internationalen Wettbewerb zu erschleichen. Er hat deshalb wiederholt Strafzölle und andere Gegenmaßnahmen ins Spiel gebracht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur in den USA: Handelsbilanzdefizit steigt weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%