Konjunktur Japan
Exportwachstum signalisiert anhaltende Erholung

Die japanische Wirtschaft scheint sich zu erholen: Dies signalisieren vor allem die Exportdaten, die im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich zugenommen haben. Importe steigen im Dezember weniger als erwartet.
  • 1

TokioJapans Exporte sind im Dezember den vierten Monat in Folge gewachsen. Grund waren eine anziehende Nachfrage aus dem Ausland, wie Daten des Finanzministeriums am Montag zeigten.

So seien insbesondere in die USA, aber auch nach China und in die Europäische Union mehr japanische Produkte geliefert worden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Exporte somit 12,9 Prozent zu. Dies signalisierte eine anhaltende Erholung der rezessionsgezeichneten japanischen Wirtschaft.

Die Importe stiegen im Dezember um 1,9 Prozent. Das Handelsdefizit betrug den Angaben nach 660,7 Milliarden Yen (etwa fünf Milliarden Euro).

Volkswirte hatten im Schnitt ein Exportwachstum von elf Prozent erwartet und einen Anstieg der Importe um 2,3 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur Japan: Exportwachstum signalisiert anhaltende Erholung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie hoch wurde denn die Steigerung der Importe von Japan erwartet, wenn der Ölpreis sich halbiert? Wie werden denn Exporte und Importe gemessen? In Tonnen, Meter oder Liter? Ich dachte immer die werden in Dollar oder Yen berechnet.
    Das Handelsdefizit von Japan betrug trotz gesunkener Öl- und anderer Rohstoffpreise und trotz über 12 prozentigem Exportwachstum mehr als 5 Mrd. Euro oder 5,6 Mrd. Dollar. Wann wird denn bei dem stürmischen Wachstum wieder eine ausgeglichene Handelsbilanz erreicht?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%