Konjunktur US-Arbeitslosigkeit sinkt auf 17-Jahres-Tief

Die Arbeitslosigkeit in den USA war im Oktober so niedrig wie zuletzt vor 17 Jahren. Die Hurrikane „Harvey“ und „Irma“ hatten im September viele Menschen arbeitslos gemacht, die nun in den Job zurückkehren konnten.
Kommentieren
Im Oktober kamen den Angaben zufolge in den Vereinigten Staaten 261.000 neue Jobs hinzu. Quelle: dpa
Arbeitslosigkeit sinkt auf 4,1 Prozent

Im Oktober kamen den Angaben zufolge in den Vereinigten Staaten 261.000 neue Jobs hinzu.

(Foto: dpa)

WashingtonDie Arbeitslosigkeit in den USA geht weiter zurück. Im Oktober wurde mit einer Quote von 4,1 Prozent ein 17-Jahres-Tief erreicht, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Vor einem Jahr hatte die Quote noch bei 4,8 Prozent gelegen. Sie wird auf anderer Grundlage als etwa in Deutschland erhoben und ist somit nicht hundertprozentig vergleichbar.

Im Oktober kamen den Angaben zufolge in den Vereinigten Staaten 261.000 neue Jobs hinzu. Zu diesem Effekt trugen auch die Hurrikane „Harvey“ und „Irma“ bei. Sie hatten im September viele Menschen zunächst arbeitslos gemacht, die nun in den Job zurückkehren konnten.

Unterdessen ist das Handelsbilanzdefizit der USA im Oktober wieder leicht gestiegen, auf 43,5 Milliarden Dollar nach 42,8 Milliarden Dollar im Vormonat. Die Zahl gibt an, in welchem Umfang das Land mehr Waren und Dienstleistungen importiert als ins Ausland exportiert hat. Präsident Donald Trump will dieses Defizit abbauen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: US-Arbeitslosigkeit sinkt auf 17-Jahres-Tief "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote