Nachrichten

_

Lohnentwicklung: Reallöhne in Deutschland steigen weiter

Schuldenkrise und Nachfrageflaute in Südeuropa können dem deutschen Arbeitsmarkt bisher nichts anhaben. Auch die Löhne steigen 2013 voraussichtlich zum vierten Mal in Folge schneller als die Verbraucherpreise.

2012 hatten deutsche Arbeitnehmer mehr Geld im Portemonnaie. Quelle: dpa
2012 hatten deutsche Arbeitnehmer mehr Geld im Portemonnaie. Quelle: dpa

WiesbadenDeutschlands Arbeitnehmer haben 2012 erneut ihre Einkommen auch nach Abzug der Inflation steigern können. Bereits im dritten Jahr in Folge sind damit in der größten Volkswirtschaft Europas im Schnitt die Reallöhne gestiegen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag auf der Grundlage vorläufiger Zahlen berichtete. Auch in diesem Jahr ist gegen den gesamteuropäischen Trend mit einem weiteren Lohnplus zu rechnen.

Anzeige

Laut der Auswertung lagen die Brutto-Lohnzuwächse mit 2,6 Prozent um 0,6 Punkte über der Inflationsrate von 2,0 Prozent. Die Brutto-Entgelte sind vor allem zum Jahresende hin stärker gestiegen als die Verbraucherpreise. In den Jahren 2010 und 2011 hatte der Reallohnzuwachs zum jeweiligen Vorjahr 1,5 und dann 1,0 Prozent betragen.

Gfk-Kaufkraft-Studie Die reichsten Bundesländer Deutschlands

  • Gfk-Kaufkraft-Studie: Die reichsten Bundesländer Deutschlands
  • Gfk-Kaufkraft-Studie: Die reichsten Bundesländer Deutschlands
  • Gfk-Kaufkraft-Studie: Die reichsten Bundesländer Deutschlands
  • Gfk-Kaufkraft-Studie: Die reichsten Bundesländer Deutschlands

Auch im laufenden Jahr ist mit einer ähnlichen Lohnentwicklung vom um die drei Prozent zu rechnen, wie führende Forschungsinstitute prognostiziert haben. Das WSI-Tarifarchiv der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung rechnet anhand der bereits vereinbarten Tariferhöhungen und der noch anstehenden Tarifverhandlungen inklusive der Schlüsselbranche Metall- und Elektroindustrie mit einer ähnlichen Entwicklung der Tariflöhne wie im Vorjahr. Sie hatten laut WSI-Daten 2012 um 0,7 Prozent stärker zugelegt als die Inflation.

  • 08.02.2013, 17:43 UhrMazi

    Die Diäten und Pensionen steigen doch!

    Es gibt halt nur zuwenige, auf die das zutrifft. Aber das gleichen die Politker, Beamte und sonstige Pensionsempfänger spielend wieder aus.

  • 07.02.2013, 15:06 Uhrmargrit117888

    ud außerdem bekomme die Rentner in diesem Jahr auch mal weider mehr.
    So um 0,9% einfach toll

  • 07.02.2013, 14:22 UhrGast

    Und auch als Rentner darf man ja etwas mehr dazu verdienen. Für den Ruhestand nach 40 jahren, und so.

  • Die aktuellen Top-Themen
Prozess: Syrien-Rückkehrer bei Kämpfen „meistens hinten“

Syrien-Rückkehrer bei Kämpfen „meistens hinten“

Ein Frankfurter Schüler zog nach Syrien, um gegen das Assad-Regime zu kämpfen. Vor Gericht hat sich der 20-Jährige jetzt erstmals zu seinem Motiv und seinen Einsätzen geäußert. Trotzdem bleibt noch vieles unklar.

Epidemie: IWF rechnet mit Finanzlücken in Ebola-Ländern

IWF rechnet mit Finanzlücken in Ebola-Ländern

Die Ebola-Seuche hat auch große wirtschaftliche Auswirkungen: Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) brauchen Ebola-Länder dringend mehr Geld, um die Folgen der Viruserkrankung zu bewältigen.

Habermas über Frankreich und Deutschland: „Beziehungen waren noch nie so miserabel“

„Beziehungen waren noch nie so miserabel“

Jürgen Habermas fällt in der deutschen Botschaft in Paris ein undiplomatisches Urteil über das Verhältnis der Nachbarländer. Für die Probleme macht der Philosoph vor allem Deutschland verantwortlich – aber nicht nur.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International