Nachrichten

_

Polizei Großaufgebot: Proteste beim Weltwirtschaftsforum

Nach teils gewalttätigen Protesten gegen das bevorstehende Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos belangt die Schweizer Polizei mehr als 150 Demonstranten wegen Landfriedensbruch. Das WEF beginnt an diesem Mittwoch.

Bei Protesten gegen das WEF in Davos sind Demonstranten von Polizisten umzingelt. Quelle: dapd
Bei Protesten gegen das WEF in Davos sind Demonstranten von Polizisten umzingelt. Quelle: dapd

BernHinzu kommen etliche Anzeigen wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte, Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Vermummungsverbot, teilte die Polizei in Bern am Sonntag mit.

Anzeige

In der rund 270 Straßenkilometer vom WEF-Tagunsort entfernt liegenden Schweizer Bundeshauptstadt hatten am Samstag rund 200 Menschen gegen das Treffen protestiert. Es wird am 25. Januar mit einer Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet. Als Polizisten den nicht angemeldeten Demonstrationszug stoppen wollten, wurden sie laut Behördenangaben mit Pyrotechnik „und anderen Gegenständen“ beworfen.

172 Kundgebungsteilnehmer seien vorübergehend festgenommen worden. Alle seien bis 1Uhr am Sonntag wieder freigelassen worden. Der Demonstration seien Aufrufe zu Sachbeschädigungen vorausgegangen.

Daher habe die Polizei „von einem hohen Gewaltpotenzial“ ausgehen müssen und ein Großaufgebot an Beamten eingesetzt gehabt. Bei vielen der angehaltenen Personen seien „Vermummungsmaterial, Pfeffersprays, Schutzbrillen, Helme, Petarden (Pyrotechnik), Spraydosen und Filzstifte sichergestellt“ worden.

Das Weltwirtschaftsforum beginnt an diesem Mittwoch. Aus fast 40 Staaten reisen Staats- und Regierungschefs an, ebenso 1600 Wirtschaftsführer. Die Bundeskanzlerin wird die Eröffnungsrede bei dem alljährlichen Treffen im Schweizer Alpen-Kurort Davos halten.

  • 22.01.2012, 19:26 Uhrhumantestanimal2u

    HUMAN EXPERIMENTATION ALL OVER NORTHERN AMERICA AND EUROPE TODAY IN 2012 !! LEARN WHO IS TARGETING YOU WITH MIND CONTROL WEAPONS AND TURNING IN MINDLESS PROTESTERS.

    VISIT ALL NEW http://notethicsbutbutchery.blogspot.com/

  • Die aktuellen Top-Themen
Islamistische Vergangenheit: USA verweigern Irans Uno-Botschafter die Einreise

USA verweigern Irans Uno-Botschafter die Einreise

Die USA und der Iran stecken einmal mehr in diplomatischen Komplikationen. Dem designierten iranischen Uno-Botschafter wird die Einreise verweigert– weil Hamid Abutalebi an der Entführung von US-Bürgern beteiligt war.

Konflikt in der Ostukraine: USA drängen Russland zur Einhaltung der Vereinbarung

USA drängen Russland zur Einhaltung der Vereinbarung

Russland und der Westen interpretieren den Genf verabschiedeten Friedensplan für die Ukraine unterschiedlich. Moskau will vor allem faschistische Gruppen entwaffnen – Washington die Milizen im Osten des Landes.

Steuersünder unter Druck: Starker Bargeldschmuggel aus der Schweiz

Starker Bargeldschmuggel aus der Schweiz

Zurzeit versuchen Dutzende Steuersünder, Schwarzgeld aus der Schweiz nach Deutschland zu holen. Bei jedem dritten Auto wird das Zollamt fündig. Manche Deutsche greifen bei den Schmuggelaktionen tief in die Trickkiste.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International