Staatsbonds
EZB drosselt Tempo der Anleihenkäufe

Staatsbonds im Wert von 11,16 Milliarden Euro hat die Europäische Zentralbank in der Woche zum 25. September in ihre Bücher aufgenommen. In der Woche zuvor hatte die EZB noch mehr investiert, um Bondrenditen zu senken.

Frankfurt/BrüsselDie Europäische Zentralbank (EZB) hat das Tempo bei ihren Anleihenkaufprogramm gedrosselt. In der Woche zum 25. September nahmen sie für 11,16 Milliarden Euro Staatsbonds in ihre Bücher, wie die Währungshüter am Montag in Frankfurt miteilten. In der Woche zuvor waren es 12,2 Milliarden Euro.

Seit dem Start der Käufe am 9. März erwarben die EZB und die nationalen Notenbanken insgesamt Anleihen im Gesamtumfang von 337,8 Milliarden Euro. Mit der großen Geldflut will Notenbank-Chef Mario Draghi Banken im Währungsraum dazu anregen, mehr Kredite an Firmen und Haushalte zu vergeben statt in Anleihen zu investieren.

Die Bondrenditen sollen durch die Käufe sinken, was die Titel als Investment weniger lukrativ macht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%