US-Konjunktur
Starker Dollar macht Industrie zu schaffen

US-Unternehmen geben immer weniger für Investitionsgüter wie Maschinen und Anlagen aus. Die Zahlen schrumpften bereits den sechsen Monat in Folge. Das wirkt sich negativ auf die Industrie des Landes aus.
  • 0

WashingtonDer starke Dollar macht der US-Industrie zu schaffen. Deren Aufträge für haltbare Güter – von Toastern bis zu Flugzeugen – fielen im Februar überraschend um 1,4 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Ökonomen hatten dagegen ein Wachstum von 0,4 Prozent erwartet.

Hauptgrund für den Rückgang sind sinkende Ausgaben der US-Unternehmen für Investitionsgüter wie Maschinen und Anlagen. Diese schrumpften bereits den sechsten Monat in Folge. Der starke Dollar drückt den Gewinn international operierender Konzerne, die deshalb ihre Investitionspläne stutzen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Konjunktur: Starker Dollar macht Industrie zu schaffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%