US-Konjunktur
Weniger Arbeitslose, aber Jobwachstum enttäuscht

Die Märkte erwarten, dass Fed-Chefin Janet Yellen noch in diesem Jahr die Zinsen anhebt. Ein wichtiger Faktor ist die Entwicklung am US-Arbeitsmarkt. Nun hat das Arbeitsministerium enttäuschende Zahlen veröffentlicht.

WashingtonDie Arbeitslosenquote in den USA ist im August auf 5,1 Prozent gesunken. Dies sei der niedrigste Stand seit April 2008, teilte das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mit. Im Juli hatte die Arbeitslosenquote bei 5,3 Prozent gelegen. Das Jobwachstum blieb aber hinter den Erwartungen zurück. Insgesamt entstanden im vergangenen Monat demnach 173.000 zusätzliche Jobs. Analysten hatten mit 217.000 zusätzlichen Stellen gerechnet.

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist von entscheidender Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Federal Reserve, die unter anderem das Ziel der Vollbeschäftigung verfolgt. Die Fed hatte bereits Ende Oktober 2014 ihre milliardenschweren Konjunkturspritzen auslaufen lassen, mit denen sie die Erholung nach der Finanz- und Wirtschaftskrise gestützt hatte.

Die Märkte erwarten, dass Fed-Chefin Janet Yellen noch in diesem Jahr erstmals seit der Krise wieder die Zinsen anhebt. Die nächste Sitzung des Offenmarktausschusses findet am 16. und 17. September statt.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%