US-Konjunkturdaten
Inflation und Benzinpreise ziehen an

In den USA sind die Verbraucherpreise stärker als erwartet gestiegen. Der Grund: Die Benzinpreise zogen so kräftig an wie seit Jahresanfang nicht – noch ist unklar, ob Hurrikan Harvey dafür verantwortlich ist.
  • 1

WashingtonDer Inflationsdruck in den USA hat im August wegen höherer Benzinkosten zugenommen. Die Verbraucherpreise kletterten um 1,9 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Im Juli lag die Teuerung noch bei 1,7 Prozent. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 1,8 Prozent gerechnet. Die Benzinpreise zogen so kräftig an wie seit Jahresanfang nicht mehr. Dem Ministerium zufolge lässt sich aber noch nicht sagen, ob dies mit dem Hurrikan Harvey zusammenhängt. Dieser zwang am Monatsende viele Raffinerien in Texas zur zeitweisen Schließung.

Die US-Notenbank (Fed) strebt neben Vollbeschäftigung eine Inflation von zwei Prozent an. Die Währungshüter achten dabei besonders auf Preisveränderungen bei den persönlichen Ausgaben der Verbraucher, hierbei werden Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert. Diese Teuerungskennziffer verharrte im Juli bei 1,4 Prozent. Die Fed hat die Zinsen angesichts der rund laufenden Wirtschaft dieses Jahr bereits zwei Mal angehoben – zuletzt im Juni auf die aktuelle Spanne von 1,00 bis 1,25 Prozent. Sie hat zudem eine weitere Erhöhung für 2017 ins Auge gefasst. Bislang bereitete ihr die unerwünscht niedrige Inflation allerdings Kopfschmerzen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Konjunkturdaten: Inflation und Benzinpreise ziehen an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • US-KONJUNKTURDATEN
    Inflation und Benzinpreise ziehen an
    Datum:
    14.09.2017 15:36 Uhr
    In den USA sind die Verbraucherpreise stärker als erwartet gestiegen. Der Grund: Die Benzinpreise zogen so kräftig an wie seit Jahresanfang nicht – noch ist unklar, ob Hurrikan Harvey dafür verantwortlich ist.

    .............................

    Ist doch klar dass die EU die Erfolge vom USA nicht mit ansehen kann vor lauter Neid !!!

    Der Neid geht soweit , dass die EU jetzt indirekte ausreden sucht und sogar dem Hurrikan die Schuld gibt für die Erfolge der Gute US-Wirtschaft !!!

    SEIT WANN STEIGEN BENZIN PREISE WO DIE INFRASTRUKTUR KOMPLETT DURCH DEN HURRIKAN ZERSTÖRT WURDE UND IN KEINE STRASSE EIN AUTO FAHREN KANN ???

    SEIT WANN GIBT ES INFLATION WO DER HURRIKAN ALLES WEG GEWEHT HAT UND MAN MOMENTAN NICHT HIN FAHREN KANN UM NACH ZU LIEFERN ???

    WIE GROSS IST DIE USA UND WIE GROSS IST DIE FLÄCHE DES HURRIKANS ???
    UND DIE FLÄCHE DES HURRIKANS ALLEINE BRINGT DEM USA DIE ERFOLGE DASS DIE EU GERNE WOLLTE ABER DURCH EU EIGENES VERSAGEN NIE ERREICHEN WIRD ???

    EU, VON WAS NOCH TRÄUMST DU ???


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%