US-Konjunkturdaten
US-Wirtschaft schwächelt überraschend

Die US-Bauausgaben unerwartet gesunken. Viele Experten hatten mit einem Ausgabeplus gerechnet. Auch die US-Industrie zeigt Schwächen. Doch die Experten bleiben optimistisch. Eine konjunkturelle Skepsis gäbe es nicht.
  • 1

Washington/New YorkDie Bauausgaben sind in den USA im Januar überraschend gefallen. Sie gaben um 1,1 Prozent auf einen auf das Jahr hochgerechneten Wert von 971,4 Milliarden Dollar nach, wie das Handelsministerium am Montag mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten ein Plus von 0,3 Prozent erwartet. Im Dezember hatte es einen Zuwachs von revidiert 0,8 Prozent gegeben.

Auch die US-Industrie hat im Februar an Schwung verloren. Der Einkaufsmanagerindex sank auf 52,9 Punkte von 53,5 Zählern im Januar, wie aus einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Institute for Supply Management (ISM) unter Unternehmen hervorgeht. Dies war der tiefste Stand seit Januar 2014. Von Reuters befragte Ökonomen hatten in etwa mit diesem Rückgang gerechnet. Das Barometer liegt nach wie vor über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Helaba-Ökonom Ralf Umlauf bezeichnete die Stimmung der Industrie als robust und betonte, es gebe keinen Anlass für „konjunkturelle Skepsis“.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Konjunkturdaten: US-Wirtschaft schwächelt überraschend"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Könnte es sein, dass die Wirtschaft in den USA aus der Boomphase in langsameres Wachstum wechselt? Bald könnte Stagnation kommen. Danach Rezession. Es wäre dann doch wie immer, oder? Dampft die Lokomotive der Weltwirtschaft schon nicht mehr richtig? Dann wird es wohl auch keine Zinsanhebungen mehr geben? Wann muss der Staat wieder als letzter Investor und Konsument einspringen, damit die Wirtschaft nicht absackt? Dass muss dann wieder auf Kredit erfolgen, oder? So wenig Boom gab es seit 1930 nicht mehr. Sollte der nächste Boom nach einer Rezession noch geringer ausfallen? Dann wäre man wieder im Trend der sinkenden Wachstumsraten, der alle Industriestaaten erfasst hat. Sogar Schwellenstaaten können zweistellige Wachstumsraten nicht über Jahrhunderte umsetzen.
    Die Amerikaner sind doch jetzt nicht enttäuscht, oder? Nur die Deutschen sind enttäuscht. Hatten sie doch gerade die Wachstumslokomotive Russland aufgegeben. Gibt's da einen Zusammenhang?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%