USA: Inflationsrate erstmals seit Oktober 2009 unter Null

USA
Inflationsrate erstmals seit Oktober 2009 unter Null

Die Inflationsrate in den USA ist erstmals seit mehr als fünf Jahren unter Null gefallen. Grund ist der Ölpreisverfall. Experten rechnen damit, dass der negative Preistrend anhält.
  • 0

WashingtonDer Ölpreisverfall hat nun auch in den USA die Inflationsrate unter die Nulllinie gedrückt – erstmals seit mehr als fünf Jahren. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise im Januar 0,1 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor. Das ist die erste negative Teuerungsrate seit Oktober 2009. Damals steckten die USA im Gefolge der globalen Finanzkrise in einer Rezession. Binnen Monatsfrist gaben die Preise um 0,7 Prozent nach.

Auswirkungen könnten sich vor allem für die Geldpolitik der Notenbank Fed ergeben, falls sie ihren in Aussicht gestellten Zinserhöhungskurs wegen der Preisentwicklung verschiebt. Ökonomen rechnen damit, dass der negative Preistrend anhält.

„Im Umfeld rückläufiger Teuerungsraten wird sich die US-Notenbank mit Zinserhöhungen Zeit lassen“, kommentiert der Chefvolkswirt der Liechtensteiner VP Bank, Thomas Gitzel. „Warum soll die US-Notenbank den Leitzins erhöhen, wenn die Inflationsrate negativ ist?“

Wegen der rapide gesunkenen Energiekosten waren die Verbraucherpreise im Januar auch in Deutschland erstmals seit 2009 wieder auf Jahressicht gefallen. Die jährliche Teuerungsrate sank auf minus 0,4 Prozent. Am Freitag wird eine erste Schätzung des Statistischen Bundesamtes zeigen, ob sich dieser Trend im Februar fortgesetzt hat.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA: Inflationsrate erstmals seit Oktober 2009 unter Null"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%