Weltwirtschaft
IWF-Chefin erwartet nur schwaches Wachstum

Die sich abkühlende Konjunktur in China und die Zinswende in den USA sind nur zwei Faktoren, die für IWF-Chefin Lagarde das Wachstum der Weltwirtschaft ausbremsen. Auch 2015 schwächelt die globale Konjunktur.

WashingtonDas Flüchtlingsdrama in Europa und andere Probleme werden nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds die globale Wirtschaft in diesem Jahr schwächen. Zwar dürften einige Industrieländer wie die USA oder Japan ein moderates Wachstum verzeichnen, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde am Mittwoch. Doch für Schwellenländer erwartet sie im fünften Jahr in Folge nur schwache Konjunktur.

Zu den hemmenden Faktoren gehören dem IWF zufolge auch das langsamere Wirtschaftswachstum in China und die bevorstehende Zinserhöhung in den USA. Zudem litten einige Länder unter hoher Staatsverschuldung oder unter den Nachwirkungen der globalen Finanzkrise von 2008, sagte Lagarde.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%