Nachrichten

_

Wirtschaftsaussichten: RWI-Wachstumsprognose sinkt

Das Essener Institut hat seine Aussichten für die deutsche Wirtschaft gemindert. Für dieses und kommendes Jahr sinkt der Wert gegenüber der Herbst-Prognose. Damit zeigt sich das RWI skeptischer als die Bundesbank.

Es geht bergab mit den Prognosen. Quelle: dapd
Es geht bergab mit den Prognosen. Quelle: dapd

EssenDas Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) hat seine Wachstumsprognosen für die deutsche Wirtschaft reduziert. Nach einem veranschlagten Wachstum im laufenden Jahr von 0,7 Prozent rechnen die Forscher für 2013 mit einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung um lediglich 0,3 Prozent. Im Vergleich zur Herbstprognose wurden die Schätzungen um 0,1 Prozentpunkte (2012) und 0,7 Punkte (2013) zurückgenommen.

Anzeige

Für das kommende Jahr sind die Forscher damit noch etwas skeptischer als die Deutsche Bundesbank. Sie hatte in der vergangenen Woche ihre Wachstumsprognose für 2013 kräftig um 1,2 Punkte auf 0,4 Prozent reduziert. Das RWI begründet seine pessimistische Vorhersage mit der geringen Investitionsneigung der Unternehmen und dem schwächeren Außenhandel. Wegen der Euro-Schuldenkrise dürften die Ausfuhren nur verhalten zulegen.

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Gewaltbereite Islamisten: Behörden sollen Personalausweise entziehen

Behörden sollen Personalausweise entziehen

Bis zu 18 Monaten sollen radikale Islamisten in Deutschland den Personalausweis abgeben müssen, so ein Gesetzesentwurf des Bundesinnenministerium. So sollen Verdächtige nicht mehr in Kampfgebiete des IS ausreisen können.

Auf Betreiben Deutschlands: Uno nimmt Datenschutz schärfer ins Visier

Uno nimmt Datenschutz schärfer ins Visier

Ein deutsch-brasilianischer Vorstoß hat Erfolg: Der Menschenrechtsausschuss der Uno hat eine Datenschutz-Resolution angenommen. Nun soll sogar ein UN-Sonderberichterstatter zum Recht auf Privatsphäre ernannt werden.

E-Mobile: Der große Flop

Der große Flop

Rückschlag für die Regierung beim Klimaschutz: Das E-Mobil floppt auf breiter Front. Nun droht die Autoindustrie auch noch die Abgasvorgaben der EU zu verfehlen. Forderungen nach größeren Subventionen werden laut.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International