Nachrichten

_

Wirtschaftsaussichten: RWI-Wachstumsprognose sinkt

Das Essener Institut hat seine Aussichten für die deutsche Wirtschaft gemindert. Für dieses und kommendes Jahr sinkt der Wert gegenüber der Herbst-Prognose. Damit zeigt sich das RWI skeptischer als die Bundesbank.

Es geht bergab mit den Prognosen. Quelle: dapd
Es geht bergab mit den Prognosen. Quelle: dapd

EssenDas Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) hat seine Wachstumsprognosen für die deutsche Wirtschaft reduziert. Nach einem veranschlagten Wachstum im laufenden Jahr von 0,7 Prozent rechnen die Forscher für 2013 mit einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung um lediglich 0,3 Prozent. Im Vergleich zur Herbstprognose wurden die Schätzungen um 0,1 Prozentpunkte (2012) und 0,7 Punkte (2013) zurückgenommen.

Anzeige

Für das kommende Jahr sind die Forscher damit noch etwas skeptischer als die Deutsche Bundesbank. Sie hatte in der vergangenen Woche ihre Wachstumsprognose für 2013 kräftig um 1,2 Punkte auf 0,4 Prozent reduziert. Das RWI begründet seine pessimistische Vorhersage mit der geringen Investitionsneigung der Unternehmen und dem schwächeren Außenhandel. Wegen der Euro-Schuldenkrise dürften die Ausfuhren nur verhalten zulegen.

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Video aufgetaucht: IS-Kämpfer posieren mit deutschen Handgranaten

IS-Kämpfer posieren mit deutschen Handgranaten

Dass deutsche Waffen ihren Weg in Krisengebiete finden, ist nichts neues. Nun aber ist ein Video aufgetaucht, in dem IS-Kämpfer mit deutschen Handgranaten zu sehen sind. Die Bundeswehr ist in Erklärungsnot.

Helmut Kohl und die deutschen Wirtschaftsgrößen: „Die bauen doch eine Scheiße nach der anderen“

„Die bauen doch eine Scheiße nach der anderen“

Der Altkanzler lästert in seinen unautorisierten Memoiren über Größen der deutschen Wirtschaft. Flughafen-Chef Mehdorn ist der große Kiesel und an der Deutsche-Bank-Führung lässt der einst mächtige Mann kein gutes Haar.

Mädchen am Frankfurter Flughafen gestoppt: Aus der High-School in den Dschihad nach Syrien?

Aus der High-School in den Dschihad nach Syrien?

Drei Teenager aus Denver, die sich offenbar den Extremisten des Islamischen Staates (IS) anschließen wollten, sind auf ihrem Weg nach Syrien gestoppt worden. Das FBI ließ die Mädchen am Frankfurter Flughafen festnehmen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International