ZEW-Konjunkturindex
Deutsche Wirtschaft im Aufschwung

Zum vierten Mal in Folge ist das Barometer für die Konjunkturerwartungen in Deutschland gestiegen. Das Plus fällt allerdings verhalten aus, Ökonomen hatten mit einem deutlicheren Zuwachs gerechnet.
  • 0

Mannheim/BerlinImmer mehr Börsenprofis sehen die deutsche Wirtschaft im Aufschwung. Das entsprechende Barometer für die Konjunkturerwartungen stieg im Februar um 4,6 auf 53,0 Zähler, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag zu seiner Umfrage unter 227 Anlegern und Analysten mitteilte.

Dies ist der höchste Stand seit Februar 2014 und der vierte Anstieg in Folge. Ökonomen hatten allerdings sogar mit 55,0 Zählern gerechnet.

„Die Geldflut der Europäischen Zentralbank und die überraschend starke wirtschaftliche Entwicklung im vierten Quartal 2014 sorgen für gute Stimmung unter den Finanzmarktexperten“, sagte ZEW-Präsident Clemens Fuest. „Dämpfend auf die Konjunkturerwartungen wirken sich hingegen die Zuspitzung der Ukraine-Krise und der konfrontative Kurs der neuen griechischen Regierung aus.“

Die Börsianer bewerteten auch die Lage besser als zuletzt. Dieses Barometer stieg um 23,1 auf 45,5 Zähler. Hier waren lediglich 30,0 Punkte vorhergesagt worden.

Die deutsche Wirtschaft war Ende 2014 mit 0,7 Prozent mehr als doppelt so stark gewachsen wie die Euro-Zone. Wegen des überraschend kräftigen Rückenwinds gehen viele Experten inzwischen davon aus, dass Europas größte Volkswirtschaft in diesem Jahr um bis zu zwei Prozent zulegen kann. 2014 waren es 1,6 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ZEW-Konjunkturindex: Deutsche Wirtschaft im Aufschwung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%