Nachrichten

_

Zugpferde: Wer die Weltwirtschaft noch anheizt - und wer nicht

Alle Welt zittert derzeit vor einer weltweiten Rezession. Doch das starke Wachstum in den Schwellenländern kann die Weltwirtschaft am laufen halten - selbst wenn die alten Industriemächte fast stagnieren.

Bild 7 von 13

Bisher zog Deutschland als Konjunkturlokomotive die Euro-Zone, auch Frankreich als zweitgrößtes Land hielt noch ganz gut mit. Doch im zweiten Quartal wuchsen auch die beiden Vorreiter kaum noch. Das erschwert die Lösung der Euro-Schuldenkrise. Sollte sie eskalieren, wächst die Gefahr, dass Europa in die Rezession rutscht – wenn nicht, dann bleibt es bei einem Abschwung.   

Bild: Reuters