Niveau weiter hoch
Zahl der Erstanträge sinkt leicht

Trotz weiterhin hohem Niveau: Die Zahl der Erstanträge ist in der abgelaufenen Woche leicht gesunken. Die Daten fielen damit etwas besser aus als erwartet. Das wirkte sich auf den Dax und auf den Dollarkurs aus.

HB WASHINGTON/FRANKFURT. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist in der abgelaufenen Woche leicht gesunken. Die Zahl sei von 658 000 Anträgen in der Vorwoche auf 646 000 zurückgegangen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Der Wert der Vorwoche wurde unterdessen auf 658 000 (bisher 654 000) nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt kletterte die Zahl der Erstanträge auf 654 750 von revidiert 651 000 (zuvor: 650 000).

In Reaktion auf etwas besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Arbeitsmarkt hat der Euro seine Kursgewinne etwas abgebaut. Die Gemeinschaftswährung wurde um 1,3625 Dollar gehandelt, kurz vor den Daten hatten Anleger 1,3684 Dollar gezahlt. In der vergangenen Woche waren in den USA 646 000 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden und damit etwas weniger als erwartet.

Der deutsche Leitindex Dax konnte nach der Veröffentlichung der Zahlen seine Gewinne auf zuletzt 4105 Punkte ausabauen. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent. Der Dollar konnte seine Kursverluste gegenüber dem Dollar etwas baschwächen: e Gemeinschaftswährung wurde um 1,3625 Dollar gehandelt, kurz vor den Daten hatten Anleger 1,3684 Dollar gezahlt. Der Bund-Future lag rund 1,6 Punkte höher bei 123,83 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%