November-Daten
US-Verbraucher werden immer pessimistischer

Angesichts der Immobilienkrise und der hohen Benzinpreisen ist der Pessimismus unter den US-Konsumenten kräftig angestiegen. Das Verbrauchertrauen fiel im November unerwartet auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren.

HB CHICAGO. Der Index rutschte auf 87,3 von revidiert 95,2 Zählern im Oktober, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf lediglich 91,6 Punkte gerechnet.

Der Erwartungs-Index brach auf 68,7 ein von 80,0 Zählern im Oktober. Der Index der gegenwärtigen Lage sank auf 115,4 von 118,0 Punkten im Vormonat. Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen. Wegen der anstehenden Weihnachtseinkäufe war das Verbrauchervertrauen diesmal mit besonderer Spannung erwartet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%