Arbeitsmarkt
Wissenschaftliche Literatur zur Wirkung von Mindestlöhnen

Ob Mindestlöhne wirklich Jobs zerstören, ist in der internationalen ökonomischen Forschung umstrittener, als die Debatte in Deutschland suggeriert. Eine Übersicht über die wichtigsten Studien.

Die erste empirische Studie zur Wirkung bestehender Mindestlöhne in Deutschland:
» "Beschäftigungseffekte des Entsendegesetzes? Eine Mikrodatenanalyse für die deutsche Bauwirtschaft" von Marion König und Joachim Möller (Oktober 2007).

Warum vernichtet der Mindestlohn in Großbritannien keine Jobs? :
» "Why Has the British National Minimum Wage Had Little or No Impact on Employment?" von David Metcalf (April 2007).

Über eine Million Jobs in Deutschland in Gefahr? Das prognostitzieren zwei Ifo-Ökonomen in einer Simulationsrechung » "The empirical relevance of minimum wages for the low-wage sector (Joachim Ragnitz and Marcel Thum)The empirical relevance of minimum wages for the low-wage sector" von Joachim Ragnitz and Marcel Thum, in: CES-Ifo Forum 2/2007

Englischsprachiger Überblick über die neuere wissenschafltliche Literatur zu den Beschäftigungswirkungen von Mindestlöhnen: " » Minimum Wages and Employment: A Review of Evidence from the New Minimum Wage Research" von David Neumark und William Washer (Oktober 2006)

Kurze, deutschsprachiger Überblicke über die wissenschaftliche Debatte zur Wirkung von Mindestlöhnen bietet das Vortragsmanukript » "Mindestlöhne als Ursache überhöhter Arbeitslosigkeit?" von Andreas Kuhn (Uni Zürich) sowie das Arbeitspapier "Mindestlöhne und Beschäftigung - Ein Überblick über die neuere empirische Literatur" von Christian Ragacs (Uni Wien).

Der Sachverständigenrat lehnt Mindestlöhne ab:
» "Erfolge im Ausland - Herausforderungen im Inland", Jahresgutachten 2004/2006, Randziffer 708 ff.

Wie Mindestlöhne die Beschäftigung erhöhen können:
» „Minimum Wages and Employment - A Case Study of the Fast-Food Industry in New Jersey and Pennsylvania“ – von D. Card u. A. Krueger (1994), American Economic Review, Vol. 84 (Download Kostenflichtig)

Kritik an der Studie von Card und Krueger:
»  „Minimum Wages and Employment - A Case Study of the Fast-Food Industry in New Jersey and Pennsylvania -Comment“ von D. Neumark u. W. Wascher (2000), American Economic Review, Vol. 90 (Download Kostenflichtig)

Die Antwort von Card und Krueger auf die Kritik an ihrer Studie:
» Minimum Wages and Employment - A Case Study of the Fast-Food Industry in New Jersey and Pennsylvania - Reply “ von D. Card und A. Krueger (2000), American Economic Review, Vol. 90

In Frankreich haben Mindestlöhne Jobs vernichtet, lautet das Fazit dieser Studie:
»  "Minimum Wages and Employment in France and the United States" - von J. Abowd, F. Kramarz und D. Margolis (1999) - NBER Working Paper Nr. 6996. (Download Kostenflichtig)

Mindestlöhne im Laborexperiment:
» „The Behavioral Effects of Minimum Wages“ –von A. Falk, E. Fehr und C. Zehnder (2005), IZA Discussion Paper 1625, erscheint in: Quarterly Journal of Economics

Wie wirken Mindestöhne in Großbritannien auf die Unternehmensgewinne?
» "Minimum Wages and Firm Profitability" von M. Draca, S. Machin und J, Reenen, IZA Discussion Paper Nr. 1913

Eine Übersicht über die Vor- und Nachteile von Mindestlöhnen:

» "The Role of the Minimum Wage in the Welfare State: An Appraisal"

von J. Dolado, F. Felgueroso und J. Jimeno, IZA Discussion Paper Nr. 152

Die OECD fasst die Arbeitsmarkt-Forschung zum Thema Mindestlöhne bis 1998 zusammen:

» "Making the most of the minimum: statutory minimum wages, employment and poverty"

- OECD Employment Outlook 1998, Chapter 2

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%