Links zu Studien
Hot Papers Januar 2007

Neuere, besonders häufig im Internet heruntergeladene Forschungsarbeiten aus den Fachbereichen Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Finance

Hinweis: Zum Download der Arbeiten einfach auf die Titel klicken!

Volkswirtschaft

"Interview with Kenneth Arrow" von J. Dubra (November 2006) – Der Altmeister zieht Bilanz und attestiert der Volkswirtschaftslehre einige erhebliche Schwächen. So sei das Fach bislang daran gescheitert, die Ursachen für das Entstehen von Konjunkturzyklen und Wirtschaftswachstum stringent zu erklären. Auch darüber, wie sich Innovationen in der Wirtschaft verbreiten, wisse man viel zu wenig.

„Econometrics: A Bird’s Eye View“ von J. Geweke, J. Horowitz und M. H. Pesaran (Dezember 2006) – Wo steht die moderne Ökonometrie, was sind ihre Methoden und wo liegen ihre Grenzen? Die drei Forscher geben einen Überblick über die großen Linien des Fachs.

Betriebswirtschaft

„Goodbye Pareto Principle, Hello Long Tail: The Effect of Search Costs on the Concentration of Product Sales“ von E. Brynjolfsson, Y. Hu und D. Simester (Dezember 2006) – Durch das Internet ändern sich auf vielen Konsumgütermärkten die Spielregeln. Für Kunden ist es einfacher, sich über Angebote zu informieren. Dadurch steigt in den Produktgruppen die Vielfalt – und die Umsätze konzentrieren sich nicht mehr so sehr wie früher auf wenige Bestseller.

„Do U.S. Firms Have the Best Corporate Governance? A Cross-Country Examination of the Relation between Corporate Governance and Shareholder Wealth“ von R. Aggarwal, I. Erel, R. Stulz und R Williamson (Dez. 2006) – Die Unternehmenskontrolle ist bei US-Firmen in den meisten Fällen besser als bei vergleichbaren ausländischen Firmen, stellen die Forscher fest. Sie zeigen zudem: Gute Corporate Governance wird von den Finanzmärkten belohnt.

Finance

„The Seven Deadly Sins of Investing“ von M. Dowling und B. Lucey (Oktober 2006) – Was Anleger an den Finanzmärkten besonders gerne falsch machen.

„Do Analysts Herd? An Analysis of Recommendations and Market Reactions“ von N. Jegadeesh und W. Kim (Januar 2007) – Viele Finanzmarkt-Analysten unterliegen dem Herdentrieb und orientieren sich bei ihren Prognosen an der herrschenden Meinung. Besonders anfällig dafür sind Analysten aus großen Broker-Häusern.

Quellen: SSRN, LogEc und NBER.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%