Nachrichten
Brüssel nimmt Börsen ins Visier

Die Europäische Kommission hält an ihren Überlegungen fest, die Eigenkapitalvorschriften für ...

Die Europäische Kommission hält an ihren Überlegungen fest, die Eigenkapitalvorschriften für Börsen in Europa zu verschärfen, dies meldet die Börsen-Zeitung am 3. 5. 2005. Mit dem Vorstoß will die Kommission gleiche Wettbewerbsbedingungen zwischen Börsen und Investmentfirmen auf europäischer Ebene schaffen. In Kreisen der Behörde hieß es, in seiner Fünfjahresstrategie für den EU-Finanzbinnenmarkt stelle Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy eine Gesetzesvorlage im nächsten oder übernächsten Jahr in Aussicht. Bereits Mitte 2005 wolle die Kommission eine umfassende Folgekosten-Abschätzung mit Blick auf die neue EU-Gesetzgebung vornehmen.
Hintergrund für den Vorstoß der Kommission ist das divergierende Wettbewerbsumfeld für Börsen, alternative Handelsplattformen und Investmentfirmen, die wie Investmentbanken oder große Geschäftsbanken systematisch Wertpapierorders von Kunden untereinander oder gegen den eigenen Handelsbestand internalisieren. Während die Börsen in den Eigenkapitalanforderungen unter nationales Recht fallen, gilt für die Investmentfirmen mit den Vorgaben aus "Basel II", die aktuell in EU-Recht überführt werden, ein strengeres Eigenkapitalregime. Der Vorstoß, seitens der Behörde hier Anpassungen vorzunehmen, war bis zuletzt in der Kommission umstritten. Zur Begründung hieß es dazu, seitens der Finanzbranche lägen bislang keine Forderungen nach einer EU-Regulierung für Kapitalanforderungen der Börsen in Brüssel vor . Allerdings hatte McCreevy-Vorgänger Frits Bolkestein in die Verhandlungen über die Direktive für Märkte der Finanzinstrumente (Mifid) eingebracht, in Europa Mindestkapitalanforderungen für geregelte Märkte einzuführen, die auch im Licht der markttypischen Risiken von Börsen bewertet werden müssten.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 17.05.2005

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%