Nachrichten
DIX: Performance-lndex für Immobilien sank 2004 auf 1,3%

Mit Handel-, Büro und Wohnimmobilien wurde 2004 in Deutschland eine Rendite von durchschnittlich ...

Mit Handel-, Büro und Wohnimmobilien wurde 2004 in Deutschland eine Rendite von durchschnittlich 1,3% erreicht. Das ist das Ergebnis des DIX Deutscher Immobilien Index, den die DID Deutsche Immobilien Datenbank jetzt in Frankfurt der Fachöffentlichkeit präsentierte. 2004 betrug die Inflationsrate 1,6%. So beläuft sich der inflationsbereinigte Total Return auf minus 0,3%. Der DIX als Deutschlands einziger Performance-Index bildet den Total Return von rund 3500 Grundstücken mit einem Verkehrswert von über 61 Mrd. Euro ab. Knapp die Hälfe davon entfallen auf Bürogebäude (1417). Die im DIX enthaltenen Zahlen repräsentieren derzeit rund 30% des Immobilienvermögens institutioneller Investoren und börsennotierter Immobilienunternehmen. In die Berechnungen gehen nur Bestandsgrundstücke ohne Transaktionen und Projektentwicklungen ein.
Die seit Jahren anhaltende Wirtschaftsflaute in Deutschland manifestiert sich in sinkenden Mieten für Büro- und Handelsflächen und höheren Leerständen, was sich jetzt schon im dritten Jahr in Folge auf die erwirtschaftete Rendite auswirkt: Von 4,1 auf 3,2 und nunmehr auf 1,3% sank zwischen 2002 und 2004 der Total Return aller Bestandsgrundstücke. Relativ stabil hielt sich dabei die Rendite reiner Handelsflächen-von 3,9% über 4,3 im Vorjahr auf jetzt 3,6%. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Shopping-Center, die professionell gemanagt werden und trotz allgemeiner Konsumzurückhaltung immer noch gut ausgelastet sind.
Stark eingebrochen ist die Performance von Büroflächen in Deutschland - von 4,5% über 2,8 auf nur noch 0,6% in 2004. Die beste Rendite erzielten Büros in Köln (+ 2,5 %), Düsseldorf (+ 2,3) und Stuttgart (+ 2,2). Negativ entwickelte sich die Performance von Bürofläche in München (- 1,5 %), in Berlin sowie in Frankfurt (jeweils - 0,1). Auch für Wohnimmobilien, die rund ein Viertel der im DIX repräsentierten Grundstücke stellen, endete der Höhenflug des Jahres 2003 - damals wurden 5,3% erzielt - bei nur noch 1,3% im DIX 2004. Die gemischte Nutzung Handel/Büro, die in den vorangegangenen Jahren noch mit 2,7 und 2,5% rentiert hatte, fiel auf 0,9%. Sonstige Nutzungen wie Hotels, Seniorenheime, Lagerflächen etc., die in den Portfolios der Investoren rund ein Siebtel der Grundstücke ausmachen, gaben im Verhältnis zu den anderen Nutzungsarten nur graduell nach: 2004 erreichten sie 2,5% Rendite - nach 4,0 und 3,5% in den Vorjahren.
Bis zu 200 Einzeldaten über jedes Grundstück liefern die Kunden der DID Deutsche Immobilien Datenbank regelmäßig. Im Austausch erhalten sie eine genaue Performance-Messung ihres Portfolios vor dem Hintergrund des Gesamtmarkts, um so die Leistungen ihres eigenen Portfoliomanagements überprüfen zu können. Der DIX Deutscher Immobilien Index ist die Zusammenfassung aller Daten zur Markt-Performance und wird von der DID zusammen mit der IPD Investment Property Databank, London, einmal jährlich veröffentlicht. In den DIX 2004 flössen die Zahlen von 22 institutionellen Investoren ein - von der Allianz Immobilien GmbH bis zur Westinvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH.
Gesellschafter der DID Deutsche Immobilien Datenbank GmbH, Wiesbaden, sind die ebs IMMOBILIENAKADEMIE, die Londoner IPD Investment Property Databank und Prof. Dr. Matthias Thomas als Geschäftsführender Gesellschafter, der sich die Geschäftsführung mit Dr. Nassos Manginas von der IPD teilt.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 09.06.2005

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%