Erste Bewerbungsrunde des European Research Council endet im April
EU-Fördermillionen für junge Top-Ökonomen

Die Europäische Union hat ein neues Förderprogramm für junge Spitzenforscher - und das Verfahren ist erstaunlich unbürokratisch. Die European Economic Association fordert daher Volkswirte explizit auf, sich zu bewerben.

Bis Ende April haben Top-Ökonomen noch die Möglichkeit, sich in Brüssel für ein neues, attraktives Förderprogramm zu bewerben. Zwischen 500 000 und zwei Millionen Euro können europäische Spitzenforscher vom European Research Council bekommen (ERC). Die Frist für die erste Antragsrunde endet am 25. April 2007. „Angesichts des unbürokratischen Bewerbungsprozesses empfehlen wir Ihnen dringend, sich dafür zu bewerben, wenn sie für das Programm in Frage kommen“, schreibt Guido Tabellini, Präsident der European Economic Association (EEA) in einer E-Mail an alle EEA-Mitglieder.

» Die Webseite des European Research Councils

Um sich um die Mittel zu bewerben, müssen Forscher nur einen Lebenslauf und eine vierseitige Skizze des wissenschaftlichen Forschungsprojektes einreichen, hinzu kommt noch eine kurze Beschreibung ihrer Forschungsumgebung.

Anders als sonst in der EU-Forschungsförderung üblich will der ERC gezielt herausragende Einzelforscher und Wissenschaftlerteams unterstützen, deren wissenschaftliche Leistung im „Peer Review“-Verfahren evaluiert werden. Unter den 22 Mitgliedern des wissenschaftlichen Rates befindet sich der belgische Ökonom Mathias Dewatripont.

Zwischen 2007 und 2017 kann der ERC insgesamt immerhin 7,5 Milliarden Euro ausgeben. Im ersten Jahr beträgt das Budget 300 Millionen Euro, bis 2013 wird es auf 1,3 Milliarden starten. Fließen soll das Geld an Top-Wissenschaftler, die mit ehrgeizigen „frontier research“ ihre Disziplin voran bringen wollen.

Die Nationalität der Forscher spielt für den Antrag keine Rolle. Einzige formale Vorsausetzung ist, dass der Wissenschaftler an einer Forschungseinrichtung in einem EU-Mitgliedsland tätig ist.

Im diesen Jahr will der ERC zunächst ausschließlich junge Top-Forscher fördern, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Voraussetzung für die so genannten „Starting Independent Researcher Grants“ ist, dass die Promotion nicht länger als neun Jahre zurück liegt. 2008 will der ERC dann ausschließilch so genannte „Advanced Investigator Researcher Grants“ vergeben, bei denen es keine Altersgrenze gibt. Ab 2009 sollten ein Drittel der Mittel an junge und zwei Drittel an erfahrende Wissenschaftler gehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%