Handelsblatt VWL-Ranking 2009
VWL-Ranking 2009 - Wichtige Informationen

2009 wird das Handelsblatt zum vierten Mal in Folge ein VWL-Forschungsranking veröffentlichten. Derzeit wird das Ranking grundlegend überarbeitet. Es werden sich vor allem die Update-Modalitäten und die Journalliste ändern. Hier eine Überblick über die wichtigsten Änderungen und den Zeitplan.
  • 0

Anders als in den Vorjahren wird das Handelsblatt den Datenbestand ab 2009 nicht mehr selbst pflegen. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit beim BWL-Ranking kooperieren wir auch in der VWL mit dem Portal Forschungsmonitoring, das vom Thurgauer Wirtschaftsinstitut (TWI) an der Universität Konstanz betrieben wird. Wissenschaftlich begleitet wird das Ranking vom Konstanzer VWL-Professor Heinrich Ursprung und seinem Lehrstuhl-Team. Als weiterer Projektpartner kommt die Konjunkturforschungsstelle (KOF) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich dazu.

Informationen zur Datenaktualisierung

Die Kooperation mit dem Portal Forschungsmonitoring erleichtert die Aktualisierung der Daten für die Forscher erheblich. Ab dem 2009er-Ranking können die erfassten Forscher ihre Publikationen selbst online pflegen.

Neue Publikationen brauchen daher - anders als in den Vorjahren - nicht mehr per E-Mail an das Handelsblatt gemeldet zu werden.

Im Sommer 2009 läuft der Import der bisherigen Daten aus der Handelsblatt-Datenbank und der beim Lehrstuhl Ursprung vorhandenen Publikationsdaten in die neue Forschungsmonitoring-Datenbank. Nachdem dieser Import abgeschlossen ist, werden die erfassten Forscher vom Forschungsmonitoring-Team angemailt und erhalten ein Passwort für den Zugang zur Datenbank. Dies wird voraussichtlich ab Mitte September geschehen. Danach haben die Wissenschaftler einige Wochen Zeit, ihre Daten zu überprüfen und zu ergänzen. Im November 2009 wird das Handelsblatt die Ergebnisse des neuen Rankings veröffentlichen.

Die per E-Mail an das Handelsblatt gemeldeten Aktualisierungen werden automatisch in die neue Forschungsmonitoring-Datenbank überführt, sofern sie bis Ende Juni 2009 beim Handelsblatt eingegangen sind. Änderungen, die ab Juli 2009 per E-Mail an das Handelsblatt gemeldet wurden, können dagegen aus technischen Gründen nicht automatisch übernommen werden. Die Forscher werden gebeten, diese ab Mitte September selbst in die Forschungsmonitoring-Datenbank einzutragen.

Informationen zur Journalliste

Wie bereits vor längerer Zeit angekündigt, bereitet das Handelsblatt für 2009 eine grundlegende Revision der VWL-Journalliste vor. Sowohl Auswahl als auch Gewichtung der berücksichtigten Zeitschriften kommen dabei auf den Prüfstand.

Grundlage für die neue Handelsblatt-Journalliste VWL ist ein neues Journalranking der beiden französischen Wirtschaftswissenschaftler Pierre-Philippe Combes und Laurent Linnemer, die im Auftrag des Handelsblatts ihr 2003 im "Journal of the European Economic Association" veröffentlichtes Ranking für sämtliche EconLit-Publikationen aktualisiert und überarbeitet haben. Das Handelsblatt wird die Ergebnisse von Combes/Linnemer Mitte September veröffentlichen. Fest steht bereits, dass anders als bislang ab 2009 sämtliche Zeitschriften, die in der EconLit-Datenbank vorhanden sind, für das Handelsblatt-Ranking relevant sein werden. Das Gewichtungsschema wird Mitte September bekanntgegeben.

Über alle wichtigen Neuigkeiten rund um das Ranking informiert das Handelsblatt im kostenlosen Ökonomie-Newsletter.

Kommentare zu " Handelsblatt VWL-Ranking 2009: VWL-Ranking 2009 - Wichtige Informationen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%