Nachrichten
IACVA-Germany: Zulassungskriterien zum Certified Value Advisor

Die Zulassungskommission der IACVA-Germany hat am 19. 4. 2005 einstimmig die ...

Die Zulassungskommission der IACVA-Germany hat am 19. 4. 2005 einstimmig die Zulassungsvoraussetzungen zum Ablegen des Examens zum Certified Value Advisor (CVA) festgelegt. Die Mitglieder der Zulassungskommission, Prof. Dr. Bernhard Schwetzler (Vorsitzender), Dr. Ulrich Moser (stellvertretender Vorsitzender) und Wolfgang Kniest, unterscheiden allgemeine Voraussetzungen und bewertungsspezifische Voraussetzungen zur Zulassung.
Folgende allgemeinen Voraussetzungen müssen die Anwärter zum CVA für die Zulassung zum Examen erfüllen:

  • Eine dreijährige praktische Tätigkeit nach einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder
  • die Ablegung eines Berufsexamens als Wirtschaftsprüfer, vBP, Steuerberater, CPA oder eines vergleichbaren Berufsexamens.


Die Zulassungskommission kann in begründeten Fällen Ausnahmen zulassen. Als bewertungsspezifische Zulassungsvoraussetzungen müssen die Anwärter zum CVA ihre fundierte praktische Bewertungsexpertise anhand eines von der IACVA-Germany entwickelten Zulassungsprofils nachweisen sowie an einem fünftägigen Vorbereitungstraining der IACVA-Germany teilgenommen haben. Bei Anmeldung zum Examen müssen dann grundsätzlich von den folgenden drei Kriterien mindestens zwei erfüllt sein:

  1. Gesamtzahl aller bearbeiteter Fälle (Bewertungsobjekte) > 10,

  2. Gesamtzahl aller selbst durchgeführten Arbeitsstunden >1.000 Stunden und

  3. Gesamtzahl aller ermittelten Unternehmenswerte >100 Mio. €.


Für Controller und Mitarbeiter im Rechnungswesen gelten besondere Zulassungskriterien.
Der Vorstandsvorsitzende der IACVA-Germany, Andreas Creutzmann, sagte auf Anfrage der Presse, dass der glaubhafte Nachweis der praktischen Kenntnisse auf dem Gebiet der Unternehmensbewertung das wichtigste Zulassungskriterium ist. Bewertungsprofessionals müssen außerdem zum Führen des CVA weitere Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören das Bestehen jedes der drei Teile des von der IACVA-Germany angebotenen CVA-Examens (schriftlicher Test, Fallstudie zur Unternehmensbewertung, mündliche Prüfung) und die Mitgliedschaft als ordentliches Mitglied bei der IACVA e.V. -Germany (sog. Bewertungsprofessional). Darüber hinaus muss jeder CVA im Zeitraum von drei Jahren einen Nachweis über eine kontinuierliche bewertungsspezifische Fortbildung (40 Stunden) erbringen. In Kürze werden die Ausbildungsinhalte auf der Homepage des Verbandes abrufbar sein (http://www.iacva.de). Die IACVA-Germany bietet durch Ablegung des Examens zum CVA insbesondere folgenden Berufsgruppen die Möglichkeit einen Qualifikationsnachweis auf dem Gebiet der Unternehmensbewertung zu erbringen: Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Analysten, M & A Beratern, Corporate Finance-Beratern, Investment-Managern, Controllern, Mitarbeitern im Rechnungswesen und Rechtsanwälten.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 25.04.2005

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%