Übernahmen
Wie ausländische Angriffe funktionieren

Egal, wie die Attacke von ACS auf Hochtief ausgeht, sie wird die deutsche Baubranche verändern. Eine preisgekrönte Studie deutscher Forscher erklärt, wie ausländische Angriffe wirken und warum deutsche Firmen den internationalen Wettbewerb fürchtet.
  • 0

DÜSSELDORF. Noch ist nicht klar, wie der Kampf des spanischen Konkurrenten ACS um Deutschlands größten Baukonzern Hochtief ausgehen wird. Die Essener stemmen sich mit allen Mitteln dagegen, dass ACS die Mehrheit der Hochtief-Aktien bekommt. Den Spaniern fehlt noch Geld für die geplante Übernahme. Eines ist allerdings schon heute klar: "Die deutsche Baubranche wird künftig eine andere sein - egal, wie der Angriff ausgeht", sagt Thomas Hutzschenreuter, Professor für Unternehmensentwicklung an der WHU Otto Beisheim School of Management in Vallendar.

Mit seinem Mitarbeiter Florian Gröne hat Hutzschenreuter in einer empirischen Studie gezeigt, auf welche Art und Weise sich solche Angriffe wie die Attacke von ACS aus dem Ausland auf die heimischen Wettbewerber wirken. Die Forscher haben mehr als 400 international tätige US-Unternehmen und knapp 100 deutsche Konzerne über einen Zeitraum von mehr als 16 Jahren analysiert. Sie haben dabei jeweils ihr Verhalten auf dem heimischen und auf anderen Märkten beobachtet und Verschiebungen zum Beispiel des Kerngeschäfts oder des Kernmarktes anhand der Umsätze einzelner Unternehmenssparten aufgezeichnet.

Dabei haben sie sich auf zwei Fragen konzentriert: Wie reagieren einheimische Unternehmen auf ausländische Wettbewerber, die ihre Produkte im Heimatmarkt anbieten? Und was tun sie, wenn ausländische Konkurrenten Produktionsstätten errichten oder wie im Falle ACS/Hochtief gleich die heimischen Konkurrenten übernehmen wollen - also direkt und langfristig investieren?

Die Forscher schauten sich die Reaktionen der Unternehmen im Zeitverlauf an. So konnten sie Ursache und Wirkung - also den steigenden Wettbewerb aus dem Ausland und die Reaktion der heimischen Unternehmen in den darauffolgenden Jahren - sauber auseinanderhalten.

Seite 1:

Wie ausländische Angriffe funktionieren

Seite 2:

Kommentare zu " Übernahmen: Wie ausländische Angriffe funktionieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%