Wettbewerb
Wenn ich König von Deutschland wäre...

Das Humboldt-Forum Wirtschaft e.V. veranstalt in Zusammenarbeit mit der Siemens AG und dem „Handelsblatt“ einen Essaywettbewerb. Dem Hauptgewinner winkt ein Fujitsu Siemens Laptop und ein Halbjahresabo des Handelsblatts

Wie auch in den letzten Jahren stellt dieser den Auftakt zum bereits seit fünf Jahren bestehenden ökonomischen Symposium dar. Das Symposium, welches am 11. und 12. Mai 2006 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfinden wird, trägt den Titel „Markt und Staat – Neue Regeln für ein altes Spiel“. Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft werden sich im Rahmen von Podiumsdiskussionen, Referaten, Streitgesprächen und Workshops, Problemen der weiteren Gestaltung von Markt und Staat stellen.

In diesem Zusammenhang lädt das Humboldt-Forum Wirtschaf (HUFW) Sie ein, sich zu folgender Fragestellung Gedanken zu machen und diese in Form eines Essays zu Papier zu bringen:

Wenn ich König von Deutschland wäre...Die Globalisierung hat die wirtschaftspolitischen Gestaltungsmöglichkei-ten von Nationalstaaten verändert: Wurden früher zum Beispiel in einem Land die Unternehmenssteuern erhöht, dann senkten die Firmen viel-leicht ihre Produktion, unter Umständen kam es auch zu höherer Arbeitslosigkeit. Heute muss eine Regierung mit weiter reichenden Konsequenzen ihrer Politik rechnen, da die Unternehmen nicht nur ihre Aktivitäten im Inland anpassen, sondern z. B. ganze Betriebe ins Ausland verlagern können. Die Wirtschaft reagiert heute empfindlicher und flexibler auf Staatseingriffe als vor zwanzig Jahren. Gleichzeitig stehen Regierungen heutzutage in stärkerer strategischer Interaktion mit anderen Staaten. Sie konkurrieren verstärkt miteinander um Investitionen und Arbeitsplätze, gehen aber auch vermehrt Wirt-schaftsbündnisse ein. Der Staat befindet sich in der Zwickmühle: Einerseits wird sein Handlungsspielraum durch eine immer flexiblere und mobilere Wirtschaft eingeschränkt. Andererseits steigt der Handlungsbedarf, etwa in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, um die negativen Effekte einer rapide fortschreitenden Internationalisierung der Wirtschaft und des damit verbundenen tief greifenden Strukturwandels abzufedern. Wie kann der Staat noch aktiv gestalten?

Aufgabenstellung Stellen Sie sich vor, Sie seien Verantwortungsträger eines Staates/einer internationalen Organisation, und entwickeln Sie ein Szenario mit konkreten Lösungsvorschlägen in essayistischer

Form.

Zu Beachten: Umfang: 1000 – 1500 Worte Einsendeschluss: 9. April 2006 Postfach: info@hufw.de , Betreff: „Essaywettbewerb 2006“ Form: möglichst als PDF

Preise: 1. Preis: Fujitsu Siemens Laptop + Halbjahresabo des Handelsblatts 2. Preis: iPod nano + Halbjahresabo des Handelsblatts 3. Preis: Buchgutschein + Halbjahresabo des Handelsblatts Des Weiteren werden die Siegeressays im Programmheft des Sym-posiums 2006 und gegebenenfalls in der Online-Ausgabe des Han-delsblatt veröffentlicht. Die Jury besteht aus Vertretern des Humboldt-Forums Wirtschaft e.V., der Siemens AG und des „Handelsblatts“.

Weitere Informationen zum Essaywettbewerb sowie zum kommenden Symposium 2006 finden Sie unter www.hufw.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%