Wirtschaftsbuch
Englische Ausgabe von „Ökonomie 2.0“

Das preisgekrönte Buch „Ökonomie 2.0“ der Handelsblatt-Journalisten Norbert Häring und Olaf Storbeck ist jetzt in aktualisierter und überarbeiteter Fassung auf Englisch zu haben.

Das Buch erscheint am 23. Dezember unter dem Titel „Economics 2.0 – What the Best Minds in Economics Can Teach You About Business and Life“ beim New Yorker Wissenschaftsverlag Palgrave Macmillan.



Kern des Buches sind neu arrangierte und editierte Beiträge aus der „Wissenswert“-Rubrik des Handelsblatts. Die deutsche Ausgabe, die im April 2007 im Stuttgart Schäffer Poeschel Verlag erschienen ist, hat der Literaturdienstleister getAbstract als bestes Wirtschaftsbuch des Jahres 2007 ausgezeichnet.

Das Themenspektrum des Buchs, das zum Teil auf den Kolumnen der Handelsblatt-Rubrik "Wissenswert" basiert, reicht von experimenteller Wirtschaftsforschung über Glücks- und Bildungsökonomie bis hin zu Marketing- und Management-Fragen. Zu den 99 überraschenden Erkenntnissen gehört: dass viele Eltern ihre Kinder zu spät aus dem Kindergarten abholen, wenn sie für Verspätungen Strafe zahlen müssen, dass viele Käufer bei Ebay deutlich zu viel bezahlen und dass Mindestlöhne die Beschäftigung steigern können. Für die englische Ausgabe haben die Autoren ein Kapitel über Ursachen und Folgen der Finanzkrise ergänzt.

Financial-Times-Kolumnist Tim Harford lobt das Buch als „breitgefächterte, sachkundige und durch und durch unterhaltsame Reise an die ökonomische Forschungsfront“.Die Rezensenten von getAbstract loben das Buch als "hervorragend geschrieben" und sehen es als "ein Muss für alle an Wirtschaft Interessierten".

"Norbert Häring und Olaf Storbeck stellen die neue Ökonomie in bekömmlichen Häppchen dar", schrieb die Wochenzeitung "Die Zeit". Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" kommentiert: "Ökonomie 2.0 ist insgesamt ein amüsanter Reiseführer in die Welt der Wirtschaftswissenschaften, der jede Menge Aha-Effekte bietet."

Olaf Storbeck, der in Köln VWL studierte und die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft absolvierte, ist seit 2001 beim Handelsblatt. Er verantwortet die montags erscheinende Wissenschaftsseite Ökonomie, die sich mit Trends in VWL und BWL beschäftigt. Mit Häring konzipierte er das Handelsblatt-Ökonomenranking Volkswirtschaftslehre, das sich in den Fakultäten als wichtige Messlatte zur Forschungsevaluierung etabliert hat.

Norbert Häring schreibt von Frankfurt aus über Ökonomie, Geldpolitik und Finanzmärkte. Der promovierte Volkswirt studierte in Saarbrücken unter anderem beim Wirtschaftsweisen Olaf Sievert. Bevor er 2002 zum Handelsblatt stieß, arbeitete er als Konjunkturanalyst bei der Commerzbank sowie als Finanzjournalist bei "Börsen-Zeitung" und "Financial Times Deutschland". Er konzipierte das Expertengremium "EZB-Schattenrat", dessen Sitzungen er leitet.

Beide Ausgaben können unter www.handelsblatt-shop.de bestellt werden. Mehr Informationen über das Buch finden Sie auch auf der Internet-Seite von Palgrave MacMillan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%