Umgang mit Temposündern
Das Gesetz der Straße

US-Sherrifs sind berüchtigt für ihren gnadenlosen Umgang mit Temposündern. Teilweise zu Unrecht, zeigt eine neue Studie von Ökonomen. So packen amerikanische Ordnungshüter Frauen meist sanfter an - aber nur, solange diese nicht zu alt sind. Lesen Sie, wer sonst noch auf Milde rechnen kann.

Auf den ersten Blick ist die Frage ziemlich banal: Wovon hängt es ab, wie viel Strafe ein Autofahrer zahlen muss, der zu schnell gefahren ist? Trotzdem ist es dem an der George Mason University bei Washington tätigen deutschen Ökonomen Thomas Stratmann gelungen, genau zu diesem Thema eine »  längere Studie im "American Economic Review" unterzubringen, einer der anspruchsvollsten ökonomischen Fachzeitschriften der Welt.

Stratmann forscht auf dem Gebiet der "Politischen Ökonomie" - diese Disziplin versucht, mit ökonomischen Methoden das Verhalten von Politikern und öffentlicher Verwaltung zu verstehen. Eine Kernthese der Politökonomie ist: Politiker und Beamte haben keineswegs nur das Allgemeinwohl im Sinn. Ihr Handeln ist ganz oder teilweise durch Eigeninteressen getrieben.

Stratmann liefert mit seinem Co-Autoren und Fakultätskollegen Michael Makowsky einen hübschen empirischen Beleg dafür. Die Forscher zeigen: Ob und wie hoch Temposünder in den USA bestraft werden, hängt längst nicht nur davon ab, wie schnell sie gefahren sind. Auch Wohnort, Geschlecht und Alter spielen eine erhebliche Rolle - ebenso wie die Haushaltslage der Kommune, in der der Raser unterwegs war.

Die Ökonomen konzentrierten sich auf Verkehrssünder, die während der Fahrt von einem Streifenwagen gestoppt wurden - Autofahrer, die von fest installierten Radarfallen geblitzt wurden, wurden nicht betrachtet. Polizisten, die einen Raser anhalten, haben in den USA einen größeren Ermessensspielraum. In gewissen Grenzen können sie selbst entscheiden, ob sie dem Delinquenten ein Bußgeld aufbrummen oder ihn nur verwarnen. Für nahezu alle Gemeinden des Bundesstaates Massachusetts lagen den Forschern detaillierte Polizei-Statistiken von zwei Monaten vor - in der Zeit wurden dort über 68 000 Temposünder gestellt, von denen rund 31 000 zahlen mussten.

Seite 1:

Das Gesetz der Straße

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%