Oktoberzahlen
Deutsche Großhändler verkaufen weniger

Im Vergleich zum September ist der Umsatz im Großhandel saison- und kalenderbereinigt im Oktober unter Berücksichtigung der Inflation (real) um 0,8 % gesunken. Das hat das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitgeteilt.

HB WIESBADEN. Nominal verbuchte die Branche ein Umsatzminus von 0,6 %. Damit lagen die realen Umsätze mit minus 0,1 % auch minimal unter dem Niveau des Vorjahres. In jeweiligen Preisen (nominal) ergab sich dagegen ein Plus von 0,4 %.

Trotz des Rückgangs im Oktober setzten die Großhändler in den ersten zehn Monaten des Jahres insgesamt real 0,3 % mehr ab. Nominal belief sich das Umsatzplus auf 0,9 %.

Im Vergleich zum Oktober 2002 liefen die Geschäfte mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren besonders schlecht - sie fielen real um gut sieben Prozent. Auch die Großhändler von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren mussten ein deutliches Minus von knapp vier Prozent verbuchen. Den größten Geschäftsanstieg verbuchten dagegen die Händler von Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör. Ihre Umsätze stiegen real um 4,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%