Pauschalreisen als Preistreiber: Inflation in Deutschland eingebremst

Pauschalreisen als Preistreiber
Inflation in Deutschland eingebremst

Pauschalreisen zählten im Februar zu den Preistreibern bei den Lebenshaltungskosten. Insgesamt hat der starke Euro jedoch zu einem Einbremsen der Inflation geführt.

HB BERLIN. Im Vergleich zum Januar kletterten die Verbraucherpreise in sechs Bundesländern nach Angaben der Statistischen Landesämter vom Mittwoch um 0,1 bis 0,3 %. Die Jahresteuerung schwächte sich dennoch auf 0,8 bis 1,1 % ab. Dabei ähnelten sich in den Bundesländern die Preistrends: Heizöl war teilweise über mehr als 20 % billiger als vor einem Jahr und auch eine Tankfüllung kostete merklich weniger als im Februar 2003. „Die Euro-Stärke neutralisiert den Effekt des hohen Ölpreises“, sagte Julian von Landesberger von der HypoVereinsbank.

Von Reuters befragte Volkswirte hatten für Deutschland im Februar eine Teuerung zum Vormonat um 0,2 % und zum Vorjahr von 0,9 % erwartet und sehen sich durch die Länder-Daten weitgehend bestätigt. Auf Basis der Länder berechnet das Statistische Bundesamt die vorläufige deutsche Teuerung, die noch im Tagesverlauf veröffentlicht werden soll. Im Januar hatte die Inflationsrate bei 1,2 % gelegen.

Im Prinzip sorgten vor allem staatliche Regelungen wie bei der Gesundheitsreform oder der im März anstehenden Erhöhung der Tabaksteuer für höhere Verbraucherpreise, betonte von Landesberger. Auch in naher Zukunft rechnen Experten aber mit niedrigen Inflationsraten, was den schwachen privaten Verbrauch stützen sollte. So entlasteten billigere Energie und Brennstoffe die Bürger merklich, sagte von Landesberger. „Gerade während der Wintermonate hat das die finanziellen Möglichkeiten der Haushalte - und auch der Unternehmen - zumindest nicht eingeschränkt.“

Seite 1:

Inflation in Deutschland eingebremst

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%