Quartalsbericht der Notenbank
Bank of England ebnet Weg für Zinserhöhung

Die Bank of England (BoE) hat in ihrem Inflationsbericht eine weitere Zinserhöhung in Aussicht gestellt. Bankökonomen rechnen bereits bis Jahresende mit einem Zinsschritt auf 6 %, einige sehen den Gipfel damit aber noch immer nicht erreicht.

HB LONDON. Unter der Annahme, dass der Leitzins im nächsten Frühjahr ein weiteres Mal erhöht wird, sollte die Inflation bis Ende 2008 wieder auf den Zielwert der BoE fallen, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Quartalsbericht der Notenbank. Allerdings sei die Unsicherheit über den Inflationsausblick größer als üblich, nicht zuletzt wegen der jüngsten Entwicklungen auf den Kreditmärkten.

Die BoE erklärte, dass die Inflation bis zur Jahresmitte 2009 unter den Zielwert von 2% fallen sollte. Bei einem Szenario ohne Zinserhöhung wäre das Inflationsprofil etwas höher. Im Vergleich zum Bericht im Mai wurden die Aussichten für das britische Wirtschaftswachstum als etwas schwächer beschrieben. Die Notenbank sehe „Anzeichen einer Abschwächung auf dem Häusermarkt“. Zudem hätten die regionalen Vertreter der Notenbank erklärt, dass der Anstieg des privaten Verbrauchs beginnen könnte, sich abzuschwächen.

James Knightley von ING merkte an, dass die BoE zuvor ein Wirtschaftswachstum von nahe 3% prognostiziert hatte. Mittlerweile belaufe sich der BIP-Anstieg mittelfristig aber eher auf 2,5%. Das langsamere Wachstum spiegele die bereits erfolgten Zinserhöhungen und die Stärke des Pfund Sterling wider, hieß es in dem BoE-Bericht. Wegen eines erhöhten Inflationsdrucks hat die BoE den Leitzins im Mai und Juli um jeweils 25 Basispunkte auf mittlerweile 5,75% angehoben.

Angesichts des im Vergleich zum vorherigen Inflationsbericht etwas nach unten korrigierten Wachstumsprofils der britischen Wirtschaft seien die Risiken hier nun ausgewogener, sagte Chiara Corsa von UniCredit. Bei der Inflation seien die Risiken zwar nach wie vor nach oben gerichtet, sie erschienen aber besser eingedämmt als im Inflationsbericht vom Mai zum Ausdruck gekommen sei. Zwar habe die Notenbank von einem Zinsschritt im kommenden Frühjahr gesprochen, doch rechnet Corsa bereits im vierten Quartal 2007 mit einer Anhebung der Leitzinsen auf 6 %.

Damit sei dann auch der Zinsgipfel erreicht, sagte Corsa. ING-Ökonom Knightley erwartet hingegen noch zwei weitere Zinserhöhungen. Die erste werde die BoE im September vornehmen, die zweite auf dann 6,25% erfolge entweder im Dezember oder Januar, erklärte er. Dafür sprächen die Hinweise der BoE, dass die Unternehmen „oberhalb ihrer normalen Kapazitäten produzieren“ und die Welthandelspreise stiegen. Zudem sei auch die Preissetzungsmacht der Unternehmen größer geworden, hatte die BoE festgestellt. Knightley sieht zudem die Möglichkeit, dass der jüngste Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Großbritannien zu einem steigenden Preisdruck führen könnte. Im Jahr 2001, als die Seuche zuletzt grassierte, seien die Nahrungsmittelpreise deutlich gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%