RBS/NTC-Einkaufsmanagerindex
Aufschwung in Euro-Zone schwächelt

Die Geschäfte der Industriefirmen in der Euro-Zone haben im Dezember an Schwung verloren. Der RBS/NTC-Einkaufsmanagerindex für die Branche signalisiert zwar immer noch Wachstum, doch lässt die Dynamik nach dem Zwischenhoch im November wieder nach.

HB BERLIN. Der RBS/NTC-Einkaufsmanagerindex für die Branche sank vorläufigen Berechnungen zufolge auf 52,5 von 52,8 Punkten, wie das britische Forschungsinstitut NTC zu seiner Umfrage unter rund 3000 Unternehmen mitteilte. Analysten hatten im Schnitt exakt mit einem Rückgang auf 52,5 Zähler gerechnet.

Im Oktober war der Wert mit 51,5 noch niedriger ausgefallen und hatte den tiefsten Stand seit gut zwei Jahren markiert. „Wir sehen eine Stabilisierung auf niedrigerem Niveau“, sagte der für die Euro-Zone zuständige Chefvolkswirt der Royal Bank of Scotland (RBS), Jacques Cailloux.

Auch die Produktion verlor im Dezember etwas an Schwung. Der entsprechende Wert fiel auf 53,4 Punkte von 54,1 im November. Die Zahl der Neuaufräge wuchs ebenfalls nicht mehr so stark wie im Vormonat: Der Index fiel auf 51,7 von 52,8. Die insgesamt schwächere Entwicklung sorgte für eine Stagnation bei der Beschäftigungslage.

Auch bei den Dienstleistern verlor der Aufschwung zum Jahresende an Kraft. Im Dezember fiel das Stimmungsbarometer nun überraschend deutlich auf 53,2 von 54,1 Zählern. Er sank damit auf den niedrigsten Stand seit Juni 2005. Volkswirte hatten mit einer leichten Abschwächung auf 53,9 Punkte gerechnet. „Der Rückgang geht wohl zu einem beträchtlichen Teil auf den Finanzsektor zurück“, sagte Cailloux.

Das Neugeschäft entwickelte sich nicht mehr so dynamisch wie im Vormonat und fiel mit 52 Zählern auf den niedrigsten Stand seit März 2005. Die insgesamt positiven Geschäftserwartungen hellten sich mit einem Wert von 60,7 (Vormonat: 58,5) allerdings weiter auf. Die Finanzmarktkrise hatte den Gegenwind für die Dienstleister zuletzt verschärft.

Die vorläufigen Daten liefern knapp zwei Wochen vor Bekanntgabe der endgültigen Einkaufsmanagerindizes und damit früher als andere Indikatoren einen ersten Überblick über den Konjunkturverlauf. Der RBS/NTC-Composite-Index, der Industrie und Dienstleister zusammenfasst, sank auf 53,3 von 54,1 Punkten. Die endgültigen Daten werden Anfang Januar 2008 veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%