Reaktion auf Finanzmarktkrise
Fed senkt Leitzins massiv – Anleger jubeln

Die US-Notenbank Fed hat als Reaktion auf die Krise am US-Hypothekenmarkt erstmals seit vier Jahren den wichtigsten Leitzins gesenkt. Der Schritt fiel drastischer aus als von vielen erwartet. Die amerikanischen Börsen reagierten mit massiven Kursgewinnen. Doch die Freude könnte schnell wieder getrübt werden.

HB/tor WASHINGTON. Die Zentralbank um ihren Chef Ben Bernanke teilte zum Abschluss ihrer Beratungen mit, den Zielsatz für Tagesgeld um 50 Basispunkte auf 4,75 Prozent zu reduzieren. Die Finanzmärkte hatten fest mit einer Zinssenkung gerechnet, allerdings war bis zuletzt die Frage offengeblieben, ob die Fed den Schlüsselzins um 25 oder 50 Basispunkte senkt. Die Notenbank will damit die US-Immobilienkrise abfedern und eine Rezession verhindern.

Davor hatte die Notenbank den Leitzins in 17 Schritten vom Juni 2004 über zwei Jahre auf das derzeitige Niveau angehoben. Fachleute hatten angesichts des gedrosselten Wachstumstempos in den USA ohnehin mit einer Leitzinssenkung in der zweiten Jahreshälfte gerechnet. Durch die Kreditkrise sahen viele die Fed aber unter höherem Handlungsdruck.

Zentralbank-Chef Ben Bernanke und seine Kollegen mussten bei ihrer Entscheidung eine Gratwanderung meistern: Die gewählte massive Zinssenkung um einen halben Prozentpunkt könnte als Belohnung für die riskanten Geschäfte vieler Investoren gewertet werden. Eine moderate Senkung wiederum hätte eventuell nicht ausgereicht, die Vertrauenskrise an den Märkten zu überwinden.

Analysten hatten mehrheitlich nur mit einer Senkung von 0,25 Prozentpunkten durch die Fed gerechnet. Der Dow-Jones-Index legte infolge der Zinssenkung deutlich zu.

Aktuelle Berichte von den internationalen Börsen



Zuletzt hatten sich bereits in den USA die Anzeichen gemehrt, dass die Krise am Immobilienmarkt auch die Gesamtwirtschaft in Mitleidenschaft zieht. So waren im August völlig unerwartet die Zahl der Arbeitsplätze in den USA gesunken, was sogar Rezessionsängste entfacht hatte. Deshalb legt die Fed nun ihr Hauptaugenmerk darauf, die Wirtschaft am Laufen zu halten – anstatt sich wie bislang vor allem auf die Inflationsbekämpfung zu konzentrieren.

Die Turbulenzen auf den Märkten sind die erste große Herausforderung für Bernanke, der das Amt im Februar 2006 von Alan Greenspan übernommen hatte. Es wird erwartet, dass die Banken schnell reagieren und ihren Basiszinssatz ebenfalls zurückfahren. Der liegt seit 15 Monaten bei 8,25 Prozent.

Der Zielsatz für Tagesgeld steuert die Höhe der Zinsen für Kredite zwischen den Banken und ist damit der zentrale Leitzins der USA. Den Diskontsatz, zu dem sich Banken direkt bei der Fed Geld leihen können, senkte die Notenbank ebenfalls um 50 Basispunkte auf 5,25 Prozent. Die Fed hatte den Diskontsatz bereits im August inmitten der Krise völlig unerwartet zwischen zwei regulären Sitzungen um einen halben Prozentpunkt auf 5,75 Prozent gesenkt.

Seite 1:

Fed senkt Leitzins massiv – Anleger jubeln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%