Rekordschulden
Jeder Bürger hat 24 450 Euro Miese

Die Schulden der öffentlichen Haushalte haben in Deutschland einen Negativ-Rekordstand erreicht - fast zwei Billionen Euro. Jeder Bürger steht rechnerisch mit 24 450 Euro in der Kreide - auch wegen der "Bad Banks".
  • 4

WiesbadenEnde vergangenen Jahres betrug die Schuldenlast 1998,8 Milliarden Euro. Der Zuwachs von 304,4 Milliarden Euro (plus 18 Prozent) bedeutet den höchsten absoluten Anstieg seit Bestehen der Statistik, wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen am Montag in Wiesbaden berichtete. Dazu haben die 2010 gegründeten „Bad Banks“ wesentlich beigetragen. Die Übertragung von Risikopapieren der Hypo Real Estate in die FMS Wertmanagement sowie die Stützungsmaßnahmen der Ersten Abwicklungsanstalt für die WestLB erhöhten den Schuldenstand um 232,2 Milliarden Euro.

Beim Bund erhöhten sich in 2010 die Schulden um knapp 22 Prozent (230,3 Milliarden Euro) auf rund 1284 Milliarden Euro. Darin sind unter anderem die Schulden der FMS Wertmanagement (189,6 Milliarden Euro), des Sondervermögens Finanzmarktstabilisierungsfonds (28,6 Milliarden Euro) sowie des Investitions- und Tilgungsfonds (14,0 Milliarden Euro) enthalten, die zur Bewältigung der Finanzmarktkrise gegründet wurden.

Die Länder waren Ende 2010 mit etwa 595,3 Milliarden Euro verschuldet - ein Zuwachs von 13 Prozent (68,6 Milliarden Euro) gegenüber dem Vorjahr. Dazu trugen maßgeblich die Einbeziehung der Ersten Abwicklungsanstalt (42,6 Milliarden Euro) sowie weitere
Maßnahmen im Zusammenhang mit der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise auf Länderebene bei. Nur in Sachsen (minus fünf Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (minus ein Prozent) ging die Verschuldung zurück.

Die Verschuldung der Gemeinden und Gemeindeverbände stieg um 4,9 Prozent (5,6 Milliarden Euro) auf knapp 119,4 Milliarden Euro. Die Zahlen beziehen sich auf die Kreditmarktschulden und Kassenkredite. Sie gelten für die Kernhaushalte des Bundes, der Länder, der Gemeinden und Gemeindeverbände und ihre jeweiligen Extrahaushalte - also etwa öffentliche Fonds, Einrichtungen und Unternehmen mit Mehrheitsbeteiligung. Die endgültigen Ergebnisse sollen Mitte des Jahres veröffentlicht werden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rekordschulden: Jeder Bürger hat 24 450 Euro Miese"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das schlimme daran ist wie Deutschland sich seiner Existenz beraubt. Die öffentlichen Haushalte sparen an allen Ecken doch die Schulden steigen, Ausnahmen sind evtl. Gemeinden wo die Zinsen noch nicht die Einnahmen amortisieren. Es sind die kläglichen Bemühungen ein paar Millionen dort und paar Hunderttausend da, vorwiegend bei Bildung, Wissenschaft, Infrastruktur, Kultur u.a. einzusparen. Man erkennt aber keine Besserung des Schuldenstandes, sondern eine Verschlimmerung. Es ist aber nachvollziehbar, da auf der anderen Seite ca. 300 Milliarden in das private, marode und eigentlich schon kriminelle Bankensystem gesteckt werden. Staaten werden gestützt, die mit unterschiedlichen Bilanzierungen sich den politisch gewollten Euro angeeignet haben und Deutschland zahlt wieder für die Unehrlichkeit anderer. Ich frage mich, wer den schleichenden Tod unseres Landes verantwortet, indem es bis zur Handlungsunfähigkeit verschuldet wird. Hauptsache wir konsumieren, nach Möglichkeit über den eigenen Möglichkeiten und halten schön unseren Mund. Die Schulden können ja unsere Kinder, Kindeskinder oder die da noch kommen bezahlen. Ob Sie noch wettbewerbsfähig und genug gebildet sind, um auf dem globalen Markt zu bestehen, sei dahin gestellt und ob sich andere Länder mit uns solidarisch beweisen, möchte ich bezweifeln!

  • Das schlimme daran ist wie Deutschland sich seiner Existenz beraubt. Die öffentlichen Haushalte sparen an allen Ecken doch die Schulden steigen, Ausnahmen sind evtl. Gemeinden wo die Zinsen noch nicht die Einnahmen amortisieren. Es sind die kläglichen Bemühungen ein paar Millionen dort und paar Hunderttausend da, vorwiegend bei Bildung, Wissenschaft, Infrastruktur, Kultur u.a. einzusparen. Man erkennt aber keine Besserung des Schuldenstandes, sondern eine Verschlimmerung. Es ist aber nachvollziehbar, da auf der anderen Seite ca. 300 Milliarden in das private, marode und eigentlich schon kriminelle Bankensystem gesteckt werden. Staaten werden gestützt, die mit unterschiedlichen Bilanzierungen sich den politisch gewollten Euro angeeignet haben und Deutschland zahlt wieder für die Unehrlichkeit anderer. Ich frage mich, wer den schleichenden Tod unseres Landes verantwortet, indem es bis zur Handlungsunfähigkeit verschuldet wird. Hauptsache wir konsumieren, nach Möglichkeit über den eigenen Möglichkeiten und halten schön unseren Mund. Die Schulden können ja unsere Kinder, Kindeskinder oder die da noch kommen bezahlen. Ob Sie noch wettbewerbsfähig und genug gebildet sind, um auf dem globalen Markt zu bestehen, sei dahin gestellt und ob sich andere Länder mit uns solidarisch beweisen, möchte ich bezweifeln!

  • Das würde sich schlagartig verbessern, wenn die Banken endlich die geliehenen Milliarden zurückzahlten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%