Rezession erwartet
IW korrigiert Prognose für 2009

Bis vor kurzem hatte das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) vorausgesagt, die Wirtschaft werde wachsen. Jetzt muss das Institut seine Prognose korrigieren. IW-Chef Michael Hüther spricht von einem "Bild der Rezession".

HB BERLIN. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rechnet nun ebenso wie andere Experten mit einer Rezession im kommenden Jahr. Das Institut nahm am Montag seine Prognose für die deutsche Wirtschaftsentwicklung 2009 auf ein Minus von "knapp 0,5" Prozent zurück. Noch im Oktober hatte das IW ein Plus von 0,6 Prozent erwartet. Die Unternehmen hätten bei der jüngsten Konjunkturumfrage überwiegend pessimistisch in das kommende Jahr geschaut, teilte das IW in Berlin mit.

Fast 37 Prozent der Befragten gingen demnach von einem Produktionsrückgang aus, nur 24 Prozent erwarten bessere Geschäfte. Fast 35 Prozent erklärten, sie kämen nicht umhin, Stellen abzubauen. An Aufstockungen denken dagegen nur 19 Prozent der Unternehmen. Die Lage sei ernst, Grund zur Panik gebe es aber nicht, erklärte das Institut.

IW-Chef Michael Hüther sprach von einem "Bild der Rezession", aber einer Lage, "mit der wir umgehen können". Die Zahl der Arbeitslosen dürfte laut IW um 190 000 auf fast 3,5 Mio. im Jahresdurchschnitt steigen. Um der Krise zu begegnen, sprach sich Hüther für Steuersenkungen verbunden mit einer Abschaffung des Solidaritätszuschlages aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%