Riksbank
Schwedens Notenbank friert Leitzins ein

Überraschende Verkündung: Die schwedische Zentralbank hält an ihrer Nullzinspolitik auf absehbare Zeit fest. Wie die Riksbank am Donnerstag in Stockholm mitteilte, will sie ihren Leitzins noch bis einem festen Datum unangetastet lassen.
  • 0

HB STOCKHOLM. Die schwedische Zentralbank will ihren Leitzins noch bis zum Herbst kommenden Jahres bei 0,25 Prozent belassen. Zugleich will die Notenbank den Kreditinstituten des Landes weitere 9,6 Milliarden Euro, also 100 Milliarden schwedische Kronen, zur Verfügung stellen, um Kredite und Refinanzierung für Unternehmen und Haushalte billig zu halten. Analysten äußerten sich überrascht hierüber. Die Aussichten für Schwedens Wirtschaft hatten sich zuletzt etwas verbessert.

Die Führung der Riksbank bleibt unterdessen uneins über ihren geldpolitischen Kurs. Vize-Gouverneur Lars Svensson hält eine weitere Zinssenkung für nötig, während zwei andere Mitglieder des geldpolitischen Komitees Zinserhöhungen früher ins Augen fassen als es der bisherigen offiziellen Linie entspricht. Insgesamt drei Vorstandmitglieder stimmten gegen die Ausweitung der Hilfen für den Bankensektor.

Mit ihrer auf Monate hinaus ultralaxen Geldpolitik steht die Riksbank in den nicht zur Euro-Zone gehörenden skandinavischen Ländern alleine da. In Norwegen dürfte die Notenbank bereits am kommenden Mittwoch die Zinsen erhöhen und damit die Zinswende in Europa einläuten. Allerdings dürften sich die drei mit Abstand wichtigsten Zentralbanken des Kontinents, die Europäische Zentralbank (EZB), die Bank von England und die Schweizerische Nationalbank mit Zinserhöhungen noch bis weit ins kommende Jahr Zeit lassen.

Kommentare zu " Riksbank: Schwedens Notenbank friert Leitzins ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%