Schätzung des Statistischen Bundesamtes
Deutsche Wirtschaft legt im dritten Quartal kräftig zu

Die deutsche Wirtschaft hat im Sommer an Schwung gewonnen. Das Bruttoinlandsprodukt legte im dritten Quartal um 0,7 Prozent im Vergleich zur Vorperiode zu, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in einer ersten Schätzung mitteilte.

HB BERLIN. Das ist das bislang stärkste Wachstum in diesem Jahr. Zu Jahresbeginn hatte es ein Plus von 0,5 Prozent und im Frühjahr von 0,3 Prozent gegeben. Analysten hatten dieses Ergebnis vorhergesagt.

Eckpfeiler des Aufschwungs war die Binnennachfrage. Die Unternehmen investierten wieder mehr in Ausrüstungen und Bauten.

"Gestützt wurde das Wirtschaftswachstum zudem durch eine moderate Zunahme der privaten Konsumausgaben", hieß es. Dagegen gingen vom Außenhandel keine Impulse mehr aus, was die Statistiker vor allem mit dem deutlichen Anstieg der Importe begründeten. Details dazu nennt das Bundesamt am 22. November.

Für das Gesamtjahr 2007 erwarten die meisten Experten ein Plus von rund 2,5 Prozent. 2006 hatte es noch einen Zuwachs von 2,9 Prozent gegeben. Für das kommende Jahr wird mit einer weiteren Abschwächung auf rund zwei Prozent gerechnet.

Der Sachverständigenrat hatte das Wachstum für 2007 vor wenigen Tagen auf 2,6 Prozent geschätzt, für 2008 aber nur auf 1,9 Prozent. Die meisten anderen Experten gehen von einem Plus in diesem Jahr von rund 2,5 Prozent aus. 2006 lag die Erhöhung noch bei 2,9 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%