Schlechte Stimmung
Frankreichs Geschäftsklimaindex sinkt

Die Stimmung in den französischen Unternehmen hat einen Tiefpunkt erreicht. Der Geschäftsklima-Index für Dezember fiel überraschend stark auf 73 Punkte von revidiert 79 Zählern im November, wie das nationale Statistikinstitut Insee am Freitag mitteilte.

HB PARIS. Damit liegt das Geschäftsklima so tief wie zuletzt im Juni 1993, als der niedrigste Stand seit Beginn der Erhebungen 1976 erreicht wurde.

"Das war ein Schock", sagte Guillaume Menuet von Merrill Lynch. "Nun erscheint eine stärkere Rezession als ursprünglich angenommen wahrscheinlich, und das Minus im vierten Quartal dürfte sich einem Prozent nähern." Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem geringeren Rückgang des Barometers auf 78 Zähler gerechnet. Vor allem in der Industrie trübten sich die Aussichten ein. Die Firmen produzierten derzeit auf Halde, die Lagerbestände seien höher als normal eingeschätzt, teilte Insee mit. Im Sommer war die französische Wirtschaft noch knapp an einer Rezession vorbeigekommen und 0,1 Prozent gewachsen. Die Daten für das Herbstquartal deuteten jedoch scharf nach unten. Die Arbeitslosigkeit liegt inzwischen über der Zwei-Millionen-Marke, die Industrieproduktion ist im Oktober so stark zurückgegangen wie nie zuvor. "Wir beenden das Jahr in einem schrecklichen Zustand, was die Wirtschaft angeht, und wir beginnen 2009 genauso", sagte Bruno Cavalier vom Handelshaus Oddo.

Die französischen Statistiker sagen der Wirtschaft von Deutschlands wichtigstem Handelspartner für das vierte Quartal ein Schrumpfen von 0,8 Prozent voraus. Auch vor den folgenden beiden Vierteljahren dürfte ein Minus stehen. Dabei dürfte den Unternehmen die Nachfrageschwäche zu schaffen machen. Aus der Insee-Umfrage unter den etwa 4000 Firmen ging hervor, dass sowohl die Bestellungen aus dem Inland wie auch aus dem Ausland nachließen. Die Preise dürften in den kommenden Monaten fallen. In Deutschland ist das Geschäftsklima ebenfalls deutlich gesunken. "Einen ähnlich niedrigen Wert hatte der Geschäftsklimaindex in der zweiten Ölkrise Ende 1982 angenommen", sagte der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn. Analysten sehen nun die Europäische Zentralbank in der Pflicht: "Angesichts des Risikos einer signifikanten Disinflation Mitte 2009 wird die EZB ihren Zins weiter senken", sagte Merrill-Lynch-Mann Menuet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%