Schufa-Auswertung
Wo Deutschlands Schuldnerhochburgen liegen

Die Schufa hat gerechnet und den sogenannten Schulden-Kompass aufgestellt. Die gute Nachricht: Die Verschuldungsprobleme bei Privatpersonen sollen im kommenden Jahr leicht abnehmen. Die schlechte Nachricht: Einige Regionen sind geradezu Schuldner-Hochburgen.

HB BERLIN. Nach vom Finanzdienstleister Schufa veröffentlichten Schuldenkompass werden die Verschuldungsprobleme der Bundesbürger im Jahr 2008 um 0,44 Prozent zurückgehen. Auch die Zahl der überschuldeten Privathaushalte war schon 2007 leicht rückläufig.

Als Gründe für die positive Entwicklung führte die Schufa die ansteigende Konjunktur aber auch den vorsichtigeren Umgang mit Krediten an. „Von Entwarnung kann aber keine Rede sein“, stellte Schufa-Vorstandschef Rainer Neumann klar. Die Verschuldungsprobleme in Deutschland seien insgesamt immer noch stärker ausgeprägt als vor einigen Jahren.

2006 waren den Angaben zufolge 7,3 Prozent aller Privathaushalte überschuldet; im Jahr zuvor waren es noch 7,6 Prozent. Als besonders gefährdet gelten Ein-Personen-Haushalte, Haushalte mit jungen Einkommensbeziehern bis 24 Jahre und Haushalte der unteren Einkommensgruppen. Etwa jeder dritte überschuldete Haushalt ist von Arbeitslosigkeit betroffen. Neben Scheidung und Arbeitslosigkeit gelten mangelnde finanzielle Allgemeinbildung, Unerfahrenheit und Informationslücken in Geldangelegenheiten als Hauptgründe für Überschuldung, wie Neumann ausführte.

Bundesweit betrachtet ist die Verschuldungsproblematik regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Ermittelt wurden die Privatverschuldungsprognose nicht nur für die 16 Bundesländer, sondern auch für alle 439 Landkreise und kreisfreien Städte im ersten Halbjahr 2007. Die Statistiker wagen einen Ausblick bis zum Jahresende 2008.

Nord-Süd-Gefälle

Tendenziell ergibt sich ein Nord-Süd-Gefälle, wie es im Schuldenkompass hieß. Die geringsten Verschuldungsprobleme gibt es demnach in Baden-Württemberg. Am problematischsten ist die Situation dagegen in Berlin. Thüringen, Rheinland-Pfalz, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern werden sich der Prognose zufolge stark verbessern. Für Bremen und Sachsen wird dagegen eine Verschlechterung vorausgesagt.

Nach Kreisen aufgesplittet werden im Landkreis München die geringsten Verschuldungsprobleme erwartet. Unter den zehn Landkreisen mit den meisten verschuldeten Privathaushalten finden sich dagegen mit Wilhelmshaven, Flensburg, Bremerhaven, Delmenhorst, Schwerin und Neumünster gleich sechs Landkreise in Norddeutschland. Im Osten sind besonders Schwerin, Eisenach und Halle beroffen.

Der Schuldenkompass basiert auf der Analyse von 407 Millionen anonymisierten Daten von rund 64 Millionen volljährigen Personen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%