Schuldenaufnahme teurer als in der Euro-Zone
Leitzins der Bank von England bleibt bei 4,75 Prozent

Die Bank von England hat ihren Leitzins wie an den Finanzmärkten erwartet unverändert gelassen. Der Schlüsselzins beträgt weiter 4,75 Prozent, teilte die Zentralbank nach zweitägigen Beratungen ohne weitere Ausführungen mit.

HB LONDON. Alle 41 in der vergangenen Woche von der Nachrichtenagentur Reuters befragten Volkswirte hatten prognostiziert, dass die Notenbank die Zinsen nicht ändern werde. Jüngste Konjunkturdaten hatten sie in der Einschätzung bestärkt, dass die Bank von England (BoE) mit ihren fünf Zinserhöhungen um jeweils 25 Basispunkte seit November erfolgreich die Inflationsrisiken in der sich kräftig belebenden Wirtschaft gedämpft hat.

An den Finanzmärkten ist in den Kursen nur noch eine Wahrscheinlichkeit von einem Drittel berücksichtigt, dass die britischen Zinsen in diesem Jahr noch einmal steigen könnten. Noch im vergangenen Monat hatte eine große Mehrheit von Volkswirten mit einer weiteren Zinserhöhung im November gerechnet.

Trotz des unveränderten Leitzinses ist die Schuldenaufnahme in Großbritannien weiterhin deutlich teurer als in der Euro-Zone und den USA. Die US-Notenbank Fed hatte ihren Schlüsselzins Ende September zum dritten Mal in diesem Jahr um 25 Basispunkte auf 1,75 Prozent erhöht. In der Euro-Zone liegt der Schlüsselzins der Europäischen Zentralbank (EZB) bereits seit Juni 2003 unverändert bei 2,00 Prozent.

Mit verstärkten Warnungen vor möglichen Inflationsgefahren haben die Ratsmitglieder und Präsident Jean-Claude Trichet in den vergangenen Wochen aber keinen Zweifel daran gelassen, dass die Zentralbank auf die erste Zinserhöhung seit vier Jahren zusteuert. Völlig offen ist aber, ob die EZB noch in diesem Jahr die Niedrigzinsphase beenden oder noch länger abwarten wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%