Schwaches Wachstum: Konjunkturschwäche könnte eine EZB-Zinserhöhung verzögern

Schwaches Wachstum
Konjunkturschwäche könnte eine EZB-Zinserhöhung verzögern

Die überraschend schwache Wirtschaftserholung Ende 2004 könnte die Europäische Zentralbank (EZB) Kreisen der Zentralbank zufolge dazu veranlassen, für längere Zeit die Zinsen nicht zu erhöhen.

HB FRANKFURT. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von mehreren hochrangigen EZB-Vertretern, wobei eine Person nur wenig Chancen für eine Zinserhöhung vor dem Sommer sah. Das schwache Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2004 könnte dazu beitragen, den Preisdruck zu hemmen und das Bedürfnis für ein strafferes geldpolitisches Umfeld verzögern, hieß es in den Kreisen.

„Die allgemeine Stimmung bei der letzten (EZB) Sitzung war, dass wir augenscheinlich wieder auf der Stelle treten, dass das Wachstum also gewiss nicht sehr stark war“, sagte ein Zentralbanker, der vertraut ist mit der Diskussion der EZB-Spitze, die vergangenen Donnerstag zusammenkam, um über die Wirtschaftsaussichten zu beraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%