Schwächer gefallen als erwartet
US-Neubauverkäufe überraschen

Die Zahl der US-Neubauverkäufe ist im Februar im Vergleich zum Vormonat schwächer als erwartet um 1,8 Prozent auf einen saisonbereinigten Jahreswert von 590 000 gefallen. Damit wurde das niedrigste Niveau seit 13 Jahren registriert.

HB WASHINGTON. Ökonomen hatten im Durchschnitt mit einem Rückgang von 2,2 Prozent gerechnet. Wie das US-Handelsministerium am Mittwoch mitteilte, betrug der Wert für Januar revidiert 601 000 (vorläufig: 588 000) Verkäufe, entsprechend einem Minus von 1,6 Prozent (minus 2,8 Prozent) im Vormonatsvergleich.

Die Zahl der Verkäufe ist gefallen, obwohl die Häuserpreise für Neubauten rückläufig waren. Der Medianpreis für ein Eigenheim sank im Februar um 2,7 Prozent zum Vorjahr auf 244 100 Dollar. Der Durchschnittspreis gab um 7,8 Prozent auf 296.400 Dollar nach. Die Verkäufe von Neubauten machen etwa 25 Prozent des Absatzvolumens am US-Häusermarkt aus, jene von bestehenden Häuser hingegen rund 75 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%