Selbstbewusste Prognose
Chinas Wirtschaftsleistung verdoppelt sich bis 2020

Es ist ein ehrgeiziges, aber kein unrealistisches Ziel: Innerhalb der kommenden acht Jahre will China die weltgrößte Volkswirtschaft werden. Die OECD sieht den Platztausch mit den USA sogar deutlich früher kommen.
  • 2

ShanghaiChinas Wirtschaftsleistung wird sich nach der Prognose von Regierungsberatern bis 2020 verdoppeln und die Marke von 100 Billionen Yuan (rund 12,4 Billionen Euro) übertreffen. Das entspräche in etwa dem diesjährigen Bruttoinlandsprodukt der weltgrößten Volkswirtschaft USA. Das sagte der Vizechef des Finanz- und Wirtschaftsausschusses der Kommunistischen Partei, Yang Weimin, am Donnerstag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua.

Auch das Pro-Kopf-Einkommen werde sich bis dahin auf umgerechnet rund 7700 Euro verdoppeln. In den zentralen und westlichen Landesteilen dürften die Einkommen dabei stärker zulegen als im derzeit besonders prosperierenden Osten, sagte Yang.

China war 2011 mit einem Bruttoinlandsprodukt von 47 Billionen Yuan die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt - hinter den USA, aber vor Japan. Die Industriestaaten-Organisation OECD hält es für möglich, dass die Volksrepublik bereits 2016 zur Nummer eins aufsteigen könnte.

Wegen der Schuldenkrise in Europa rechnet der Exportweltmeister in diesem Jahr nur mit einem Wachstum von 7,5 Prozent. Das wäre der kleinste Zuwachs seit 1999.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Selbstbewusste Prognose: Chinas Wirtschaftsleistung verdoppelt sich bis 2020"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Kapazitätsausbau deutet auch darauf hin, dass VW immer mehr zu einer chinesischen Firma wird. Das wird bereits mittelfristig Auswirkungen auf die deutschen Arbeitsplätze haben. Anders wird man aber die chinesische Regierung kaum beruhigen können. Sonst fliegt man einfach raus.Das kann man sich kaum leisten.

  • wie doch alles super gut passt.

    Auf der anderen Stelle hört man gerade (außen), dass Volkswagen die Kooperation mit FAW verlängern will. Wie man sieht, Volkswagen ist seinen Wettbewerbern IMMER 2-3 Nasenlängen voraus:

    - in Sachen Politik
    - in Technik

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%