September-Daten
US-Einzelhandel wächst stärker als erwartet

Die Umsätze der US-Einzelhändler sind im September stärker gewachsen als von Analysten erwartet. Zugleich kletterten die Erzeugerpreise in den Vereinigten Staaten stärker, als es Volkswirte vorausgesetzt hatten.

HB WASHINGTON. Das Einzelhandelsplus lag bei 0,6 Prozent, wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um nur 0,2 Prozent gerechnet. Der Einzelhandelsumsatz ohne die Automobilbranche stieg im September um 0,4 Prozent nach einem Rückgang um 0,4 Prozent im Vormonat. Hier hatten Analysten ein Plus von 0,3 Prozent erwartet. Die Umsätze im Einzelhandel gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie machen etwa ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben aus.

Die Erzeugerpreise in den USA stiegen im September gegenüber dem Vormonat um 1,0 Prozent. Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,5 Prozent gerechnet. Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag weiter mitteilte, stiegen die Erzeugerpreise in der Kernrate - ohne die volatilen Preise für Nahrungsmittel und Energie - um 0,1 Prozent und damit weniger als angenommen. Hier hatten Ökonomen einen Anstieg von 0,2 Prozent prognostiziert. Der unerwartet kräftige Anstieg in der Gesamtrate ging hauptsächlich auf höhere Preise für Energie und Nahrungsmittel zurück. Auf Jahressicht lagen die Erzeugerpreise im September um 4,4 Prozent höher, für die Kernrate wurde ein entsprechendes Plus von 2,0 Prozent gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%