September-Daten
US-Hauspreise dramatisch gefallen

Die Krise auf dem US-Markt für Wohnimmobilien hat im September einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Preise für Alt-Immobilien fielen gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um acht Prozent - der größte Einbruch seit Beginn der einschlägigen Statistiken im Jahre 1999.

HB NEW YORK. Erwartet worden war ein Rückgang um lediglich 4,5 Prozent. Der Durchschnittspreis für alle Wohnhäuser sei um 4,2 Prozent gesunken, teilte der nationale Maklerverband NAR weiter mit. Auch habe es im vergangenen Monat die niedrigste Anzahl von Hausverkäufen seit 1999 gegeben.

Insgesamt wurden den Angaben zufolge 5,04 Millionen Altimmobilien veräußert, was für amerikanische Verhältnisse sehr wenig ist. Es war das 13. Mal innerhalb der vergangenen 14 Monate, dass der Immobilienmarkt ein negatives Ergebnis erzielte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%