September-Daten
US-Importpreise stark gestiegen

Die US-Importpreise sind im September wegen steigender Erdöl- und Nahrungsmittelpreise um glatt ein Prozent gestiegen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen überraschend - und das US-Handelsbilanzdefizit fiel im August geringer aus als erwartet.

HB WASHINGTON. Der Anstieg der Importpreise um ein Prozent im Vergleich zum Vormonat war von Experten erwartet worden. Auf Jahressicht lagen die Importpreise um 5,2 Prozent höher. Im August waren die Einfuhrpreise in den Vereinigten Staaten noch um 0,3 Prozent gefallen.

Für die Erdölpreise wurde verglichen mit dem Vormonat ein Plus von 5,4 Prozent gemeldet, so dass unter Herausrechnung von Energieträgern ein Minus um 0,2 Prozent verzeichnet wurde. Die Erdölpreise sind seit Januar um mehr als 40 Prozent gestiegen. Die Preise für Nahrungsmittel legten im September um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat zu.

Die Importpreise für chinesische Waren kletterten im Berichtsmonat um 0,2 Prozent, nachdem mit 0,4 Prozent im August ein neuer Rekordanstieg verzeichnet worden war. Der andauernde Anstieg der Importpreise aus China dürfte Marktbeobachtern zufolge zu einer wachsenden Besorgnis führen, dass die Produktimporte nun keine inflationsdämpfende Wirkung mehr ausüben werden.

Die Exportpreise verzeichneten den weiteren Angaben zufolge im September einen Anstieg um 0,3 Prozent, nachdem sie sich im August um revidiert 0,2 Prozent erhöht hatten. Auf Jahressicht wurde ein Plus von 4,5 Prozent verzeichnet.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging in der Woche zum 6. Oktober saisonbereinigt um 12 000 auf 308 000 zuück. Volkswirte hatten einen unveränderten Stand erwartet. Für die Vorwoche wurden die Daten auf plus 20 000 auf 320 000 (vorläufig: plus 16 000 auf 317 000) revidiert.

Das Handelsbilanzdefizit der USA betrug im August nach vorläufigen Berechnungen 57,59 Mrd. Dollar und ist damit geringer ausgefallen als erwartet. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten im Konsens ihrer Prognosen mit einem Passivsaldo von 59,00 Mrd. Dollar gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%