Sinn: "0,6 können es unmöglich sein"
Ifo: Steuerkompromiss wirkt sich kaum auf BIP aus

Der Kompromiss bei der Steuerreform wird nach Einschätzung des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo) nur geringe Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum in Deutschland haben.

HB BERLIN. Den von Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) genannten zusätzlichen Impuls durch den Kompromiss von bis zu 0,6 Prozent für das Brutto-Inlandsprodukt wies Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn zurück. „0,6 können es unmöglich sein. Die alte Reform, so wie sie angekündigt war (...), da waren das 0,2. Jetzt haben wir nur die halbe Miete, also nur 0,1. Es ist so gut wie gar nichts. Konjunkturell wird das nicht viel bringen“, sagte Sinn am Mittwoch im Deutschlandfunk. Allerdings gehe es bei der Reform nicht um die Konjunktur, sondern um langfristige Bedingungen für Wachstum. „Und da ist die Reform schon sehr gut.“ Eine Senkung der Steuersätze etwa gebe Anreize zum Ausstieg aus der Schwarzarbeit.

Regierung und Opposition hatten sich am Montag auf Reformen verständigt, die unter anderem ein Vorziehen der dritten Stufe der Steuerreform von 2005 auf 2004 bedeuten. Das Volumen der Entlastungen beträgt aber nur etwa neun Milliarden Euro, nach zunächst geplanten 15,6 Mrd. Euro.

Bereits am Montag hatten der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, und der Chef des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA), Thomas Straubhaar, die Auswirkungen des Kompromisses auf das Wirtschaftswachstum 2004 als gering eingeschätzt.

Auf die Frage, ob der bevorstehende Aufschwung dazu ausreiche, die Arbeitslosenzahl in Deutschland zu verringern, sagte Sinn: „Ein bisschen schon. Eine halbe Million. Dann sind wir nicht mehr bei viereinhalb, sondern bei vier Millionen oder 3,9, wenn es ganz gut läuft.“ Die dann noch verbleibende Zahl an Arbeitslosen sei aber weiter problematisch, weil es sich um Sockelarbeitslosigkeit handele, die auch auf die Verkrustung des Arbeitsmarktes zurückzuführen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%