Sitzung dauert noch an
Bundesbank-Vorstand will schriftliche Erklärung abgeben

Der Vorstand der Bundesbank hat nach seinen Beratungen über die Zukunft von Präsident Ernst Welteke eine schriftliche Erklärung angekündigt.

HB FRANKFURT. Die Bundesbank wird sich voraussichtlich gegen 20.00 Uhr mit einer schriftlichen Erklärung zur Hotel-Affäre ihres Präsidenten Ernste Welteke äußern.

Der Vorstand werde in einer etwa einer Stunde eine schriftliche Erklärung abgeben, teilte die Bundesbank am Mittwochabend kurz nach 19.00 Uhr in Frankfurt mit. Die Sitzung des Vorstandes dauerte zu dem Zeitpunkt an. „Es findet heute keine Pressekonferenz statt“, hieß es weiter in der kurzen Mitteilung.

Der Vorstand prüft die massiven Vorwürfe gegen Welteke im Zusammenhang mit seinem umstrittenen Hotelaufenthalt zu Silvester 2001 in Berlin.

Der Bundesbankpräsident steht unter enormem Druck, sein Amt aufzugeben, da er sich den viertägigen Hotel-Aufenthalt von der Dresdner Bank mit Kosten von gut 7 600 Euro hatte bezahlen lassen. Welteke und die Bundesbank hatten erst nach öffentlicher Kritik den Betrag am Montag zurückgezahlt. Welteke wird vorgeworfen, mit der Annahme der Einladung gegen den für ihn geltenden Verhaltenskodex für Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank verstoßen zu haben. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt zu wegen Verdachts der Vorteilsannahme. Die rot-grüne Bundesregierung hatte Welteke am Mittwoch indirekt aufgefordert, die Verantwortung für seinen Fehler zu übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%